Fahrlässigkeit

18. August 2019 12:48; Akt: 18.08.2019 12:51 Print

Neun Tote bei Hotelbrand in der Ukraine

In einem Hotel im ukrainischen Odessa ist in der Nacht auf Samstag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte die Flammen erst nach drei Stunden löschen.

In der Nacht zum Samstag ist ein Feuer im Hotel Tokyo Star ausgebrochen. (Video: Webvideo Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht auf Samstag sind bei einem Brand in einem Hotel in der ukrainischen Hafenstadt Odessa neuen Menschen gestorben. Wie die Rettungskräfte mitteilten, war das Feuer im Hotel Tokyo Star gegen 1.30 Uhr ausgebrochen. Die rund 65 Feuerwehrleute, die mit 13 Löschfahrzeugen im Einsatz waren, konnten den Brand erst nach drei Stunden löschen. Neben den Toten gab es den Angaben zufolge auch zehn Verletzte.

Nach Angaben der Behörden wurden insgesamt rund 150 Menschen vor dem Feuer in Sicherheit gebracht. Die Polizei leitete Ermittlungen zur Ursache des Brands und zu einem möglichen Verstoß gegen Brandschutzauflagen ein.

Präsident Wolodymyr Selenskij schrieb auf seiner Facebook-Seite, grobe Fahrlässigkeit und die Missachtung grundlegender Sicherheitsnormen hätten in Odessa zum Verlust von acht Menschenleben geführt. Er kündigte an, «persönlich» für eine Bestrafung der Verantwortlichen zu sorgen.

Odessa liegt fast 500 Kilometer südlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew am Schwarzen Meer. Im Sommer sind auch viele Urlauber in der Stadt.

(L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.