Wieder starker Geruch

02. September 2018 12:07; Akt: 02.09.2018 12:07 Print

Noch ein mysteriöser Todesfall in Ferienhotel

Vor einer Woche starb völlig überraschend ein britisches Ehepaar während seiner Hurghada-Ferien. Kein Einzelfall, wie sich nun herausstellt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Drei Tote in zwei Ferienhotels in Ägypten: Vergangene Woche ist zunächst der 69-jährige John Cooper in einem Hotel im ägyptischen Hurghada gestorben. Wenige Stunden später starb dessen Ehefrau, die 63-jährige Susan Cooper, im Krankenhaus. Beide beklagten sich zuvor über unangenehmen Geruch in ihrem Hotelzimmer. Laut der «Daily Mail» erinnern die beiden Todesfälle an ein Vorkommnis im April.

Auch da starb völlig überraschend eine britische Touristin, die Sprachlehrerin Alison Sonnex, nachdem sie einen starken Geruch in ihrem Zimmer eines anderen Hotels wahrgenommen hatte.

Viele Fragezeichen

Die ägyptischen Behörden gehen davon aus, dass alle drei eines natürlichen Todes gestorben seien. Doch weder für die Angehörigen der Coopers noch für jene der Sonnex' sei dies eine glaubwürdige Erklärung. Sonnex' Ehemann, Clive Eversfield, erzählt, dass sich er und seine Frau zunächst sehr schlecht gefühlt hätten. Sie hätten sich übergeben müssen und Durchfall gehabt. Schließlich sei Alison Sonnex in ihrem Hotelzimmer zusammengebrochen und am nächsten Tag im Krankenhaus verstorben. Die Ärzte gehen von Herzversagen aus, doch die 54-Jährige sei gesund und fit gewesen, so der Ehemann. «Ich glaube, da war irgendetwas im Zimmer.»

Als Eversfield von den Todesfällen der Coopers hörte, sei er überrascht gewesen. «Es gibt so viele Gemeinsamkeiten. Und ich glaubte schon, dass bei mir versucht wurde, etwas zu vertuschen. Ich befürchte nun Gleiches im jüngsten Fall.» Da könne etwas nicht stimmen, so Eversfield.

Der Reiseveranstalter Thomas Cook, über den beide Familien gebucht hatten, hatte nach dem Fall der Coopers alle seine 300 Gäste aus dem Hotel evakuiert. «Sicherheit ist immer unsere höchste Priorität.» Das Unternehmen will der Sache auf den Grund gehen, führt Lebensmitteltests durch und lässt sowohl die Wasserzufuhr und Klimaanlagen überprüfen. Bezüglich des Todes von Alison Sonnex glauben sie hingegen auch an eine natürliche Ursache.

(L'essentiel/roy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 02.09.2018 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Même ci on vous coupe la gorge pour eux se sera toujours une mort naturelle ce sont des Grand menteur.

  • Léon am 02.09.2018 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Faudrait peut-être éviter tout ces pays,les gens qui vont des excursions en cas d’accident ne sont pas assuré.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 02.09.2018 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Même ci on vous coupe la gorge pour eux se sera toujours une mort naturelle ce sont des Grand menteur.

  • Léon am 02.09.2018 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Faudrait peut-être éviter tout ces pays,les gens qui vont des excursions en cas d’accident ne sont pas assuré.