Paris

15. April 2019 20:10; Akt: 15.04.2019 20:11 Print

«Notre Dame wird noch lange brennen»

Die Kathedrale von Notre-Dame steht in Flammen. Die Pariser Feuerwehr macht sich auf eine lange Nacht bereit.

In der Kathedrale Notre-Dame in Paris ist ein Feuer ausgebrochen. (Video: Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Paris steht unter Schock: Auf Bildern im französischen Fernsehen war am Montagabend eine große Rauchsäule über dem Dach der Kathedrale von Notre Dame zu sehen. Auf den Straßen und den Brücken rund um das Pariser Wahrzeichen versammelten bald Hunderte von Menschen, unter anderem viele Touristen.

Wie «Le Figaro» berichtet, musste die Polizei Passanten bitten, sich vom Tatort zu entfernen, weil das Feuer derzeit so stark sei, dass Asche und Glut über sie fallen könnten. Ein Feuerwehrmann gab einem Journalisten von «Le Figaro» zu, dass das Feuer nicht unter Kontrolle stehe. «Es wird noch lange brennen», sagte der Mann.

Die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, äußerte ihr Bestürzen über das «schreckliche Feuer». Präsident Emmanuel Macron sagte mittlerweile eine Rede an die Nation ab, die ursprünglich um 20 Uhr geplant war.

Notre-Dame ist eine der Pariser Top-Touristenattraktionen und wird jährlich von Millionen von Menschen besucht. Die Kathedrale steht im Herzen der Stadt auf der Île de la Cité. Ihre Geschichte reicht bis in die Mitte des 12. Jahrhunderts zurück. Fast 200 Jahre vergingen bis zur Fertigstellung.

(L'essentiel/kle)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • forwa am 15.04.2019 23:16 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Tragödie sondergleichen! Vor allem dieses Kunstwerk aus Zeiten anno dazumal, da mußte schon ein Mensch tolle Fingerfertigkeit und Phantasie besitzen. Ein schrecklicher Verlust, der in die Geschichte eingehen wird. Doch, was war der Auslöser dieser Katastrophe? ?????

Die neusten Leser-Kommentare

  • forwa am 15.04.2019 23:16 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Tragödie sondergleichen! Vor allem dieses Kunstwerk aus Zeiten anno dazumal, da mußte schon ein Mensch tolle Fingerfertigkeit und Phantasie besitzen. Ein schrecklicher Verlust, der in die Geschichte eingehen wird. Doch, was war der Auslöser dieser Katastrophe? ?????