Tattoo-Pannen

20. Februar 2018 21:20; Akt: 21.02.2018 08:35 Print

Ob sie wohl weiß, was auf ihrem Bein tätowiert ist?

Ein Flugpassagier erspäht das Tattoo seiner Sitznachbarin – und bringt es nicht übers Herz, ihr zu sagen, was der Text wirklich bedeutet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Alton Wang aus Temple City in Kalifornien saß kürzlich auf einem Flug neben einer Frau, die ein Tattoo mit chinesischen Schriftzügen oberhalb ihres Knöchels trug. Ohne sie darauf anzusprechen, zückte er sein Handy und fotografierte das Tattoo. Das Bild postete er auf Twitter und schrieb dazu: «Ich bringe es nicht übers Herz, ihr zu sagen, dass ihr Tattoo sowohl auf Chinesisch als auch auf Japanisch ‹Miso› bedeutet.» Miso-Suppe ist ein traditionelles japanisches Gericht, das mit Fischsud und Sojabohnenpaste hergestellt wird.

Wangs Tweet wurde fast 2000-mal geteilt und hundertfach kommentiert. Zahlreiche User schildern in den Kommentaren von ähnlichen Tattoo-Pannen. «Ich saß im Zug gegenüber einem Typen, auf dessen Wade ‹Shrimp Fried Rice› tätowiert war. Vielleicht ist es ein Trend, sich im Unterbein Gerichte aus der chinesischen Küche einzuritzen», kommentierte ein Nutzer namens Zombie Chef.

«Eine Kollegin traf im Fitnesscenter eine Frau, die auf der Schulter ‹Gegrillte Schweinsbrötchen› tätowiert hatte. Meine Kollegin fragte, was das Tattoo bedeute, und die Frau antwortete ‹Achtsamkeit›», erzählt Userin Jenn Chu.

Statt Tiefsinn bekam sie «Hühner- und Nudelsuppe»

Zu den krassesten Geschichten von misslungen Tattoos gehört mit Sicherheit die des thailändischen Tätowierers, der in Brasilien seiner Klientel frei erfundene Texte unter die Haut stach. Vor vier Jahren wurde Toth Zuh Andu in São Paulo verhaftet, nachdem ein Kunde ihn angezeigt hatte. Der Mann hatte sich in japanischer Schrift «Gott ist Liebe» gewünscht. Als er voller Stolz seinem japanischen Chef das Tattoo zeigte, erfuhr er, dass er sich «Ich hasse meinen Job» hatte stechen lassen.

Zuvor hatte der Tätowierer einer anderen Frau, die den tiefsinnigen Text «Du bist verantwortlich für das, was du gezähmt hast» bestellt hatte, die Wörter «Hühner- und Nudelsuppe» auf den Oberarm gestochen.

(L'essentiel/kle)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Django am 21.02.2018 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Exzellent...Das kommt davon wenn man in Sprachen "kommunizieren" will, die man nicht beherrscht...

  • FMST am 21.02.2018 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Il n'a pas l'air con maintenant. Sur l'autre il va faire "Royco" LOL!

  • Google am 21.02.2018 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Google translation???

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • FMST am 21.02.2018 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Il n'a pas l'air con maintenant. Sur l'autre il va faire "Royco" LOL!

  • Django am 21.02.2018 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Exzellent...Das kommt davon wenn man in Sprachen "kommunizieren" will, die man nicht beherrscht...

  • Google am 21.02.2018 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Google translation???

    • GG57 am 21.02.2018 12:08 Report Diesen Beitrag melden

      la traduction fonctionne bien

    einklappen einklappen