Wasserreinigung

27. Oktober 2019 19:57; Akt: 27.10.2019 20:03 Print

Ocean Cleanup räumt jetzt auch in 1000 Flüssen auf

Boyan Slat zündet die nächste Stufe in seinem Bemühen, die Weltmeere von Müll zu befreien. Sein neuer «Interceptor» soll nun Plastik in 1000 Flüssen auf der ganzen Welt abfangen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Völlig unbemerkt von den Augen der Weltöffentlichkeit hat Erfinder Boyan Slat (25) mit seinem Unternehmen «The Ocean Cleanup» seit 2015 ein neues System zur Filterung von Plastik aus dem Wasser getestet. Am Samstag wurde der «Interceptor» (dt. Abfänger) nun offiziell vorgestellt.

Diese sollen, so die Vision des Niederländers, den Müll bereits stoppen, bevor er überhaupt die Weltmeere erreicht. Dazu sollen die völlig autonom arbeitenden Filteranlagen in jenen 1000 Flüssen verankert werden, die laut Ocean Cleanups Berechnungen für rund 80 Prozent des Mülls in den Ozeanen verantwortlich sind.

Interceptor arbeitet völlig autonom

Dabei nutzen die Interceptoren geschickt die natürliche Strömung der Flüsse. Eine Barriere leitet das an der Oberfläche schwimmende Plastik direkt in das Maul des Müllschluckers, wo es von einem Förderband aufgenommen und anschließend auf mehrere Container verteilt wird. Da dazu nur ein Teil des Flusses gesperrt werden muss, wird die Schifffahrt durch Ocean Cleanup-Abfänger kaum beeinträchtigt.

Das ganze System soll völlig autonom, also ohne Aufsicht durch Menschen, arbeiten. Nach Schätzung des Unternehmens kann jede einzelne der solarbetriebenen Einheiten pro Tag rund 50.000 Kilo an Plastik aus dem Wasser fischen – bei optimalen Bedingungen sollen es doppelt soviel sein. Erst wenn die Container voll sind, wird an die zuständige Stelle eine SMS verschickt, damit diese ausgetauscht werden.

Testbetrieb läuft bereits

Zwei der neuen Müllfänger sind bereits in Betrieb. Der Prototyp ist auf dem Fluss Klang, an dem Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur liegt, stationiert. «Interceptor» Nummer 2, der bereits stark dem finalen Design ähnelt, ist in der indonesischen Hauptstadt Jakarta im Einsatz. An Nummer 3 wird bereits im Mekong-Delta gebaut. Nummer 4, die bei Slats Präsentation vorgestellt wurde, soll bald den Rio Ozama in Santo Domingo (Dominikanische Republik) vom Plastikmüll befreien.

Damit Slat sein Ziel von mindestens einem «Interceptor» in jeweils einem der 1.000 meistverschmutzten Flüssen erreicht, braucht es allerdings Unterstützung. Doch das Projekt kommt offenbar gut an. So sollen sich bereits Thailand und die Regionalregierung von Los Angeles (Kalifornien) zu einer Kooperation bereiterklärt haben.

Überhaupt reitet der junge Niederländer gerade auf einer Erfolgswelle. Erst vor wenigen Wochen hatte Ocean Cleanups bekanntestes Projekt, die Müllsammelanlage im Great Pacific namens «Garbage Patch» nach einem herben Rückschlag endlich erfolgreich den Betrieb aufnehmen können.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sandmännchen am 01.12.2019 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann fangt mal mit dem Nil an,aber Vorsicht,das Schiff wird nach ein Paar Kilometer mit dem ganzen Müll untergehen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandmännchen am 01.12.2019 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann fangt mal mit dem Nil an,aber Vorsicht,das Schiff wird nach ein Paar Kilometer mit dem ganzen Müll untergehen