Neue Studie

14. Januar 2021 15:53; Akt: 14.01.2021 15:53 Print

Oralsex mit vielen Partnern steigert das Krebsrisiko

Die Anzahl von Sexualpartnern kann das Risiko, an Krebs zu erkranken, stark erhöhen. Auch wer Affären hat, ist gefährdeter, sagt eine neue Studie.

storybild

70 Prozent aller Rachenkrebs-Fälle werden durch sexuell übertragbare HPV-Viren ausgelöst. (Bild: Getty Images/iStockphoto)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer zu viele wechselnde Sexualpartner hat, – vor allem in jungen Jahren – könnte dadurch seine Gesundheit gefährden. Denn wie Forscher herausgefunden haben, steigt das Krebs-Risiko mit der Anzahl der Partner, mit denen man Oralsex hatte. 

Dies zeigen die Ergebnisse einer Untersuchung von Wissenschaftlern der Johns Hopkins University, die in der Fachzeitschrift «Cancer» publiziert wurde. Sie ermittelten, dass Personen, die in ihrem Leben mit mehr als zehn Partnern Oralsex haben, ein viermal höheres Risiko aufweisen, an HPV-bedingtem Mund- und Rachenkrebs zu erkranken. Das Virus ist eine der Hauptursachen für diese Krebsarten und wird sexuell übertragen.

Das Team aus Baltimore untersuchte dazu 163 Patienten, die an Krebs im Mund oder Rachen litten sowie 345 gesunde Studienteilnehmer über mehrere Jahre. Die Probanden füllten zudem einen Fragenbogen über ihre sexuelle Vorgeschichte, Vorlieben und ihren Beziehungsstatus aus.

Häufigkeit und Intensität sind entscheidend

Wie sich bei der Auswertung herausstellte, hatten die jüngeren Teilnehmer ein höheres Krebsrisiko als die älteren. Auch bei Personen, die in jungen Jahren mit mehreren Partnern Oralverkehr hatten, war dieses erhöht. Daneben zeigte sich, dass auch außerehelicher Sex beziehungsweise Affären das Risiko auf Oralsex erhöhen können. «Unsere Studie baut auf früheren Forschungen auf und zeigt, dass nicht nur die Anzahl der oralen Sexualpartner, sondern auch andere, bisher nicht beachtete Faktoren zum Risiko von HPV-bedingtem Krebs beitragen», sagte Studienleiterin Virginia Drake in einer Pressemitteilung.

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 14.01.2021 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fuercher hun erausfonnt, sinn duerno awer erem eragangen!

  • Jimbo am 14.01.2021 17:55 Report Diesen Beitrag melden

    Experten hunn erausfonnt, sinn awer duerno erëm eragaangen!!

  • Daweb am 14.01.2021 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da sollt eis regierung dat ich verbueden ass zum wuel vunn der bevölkerung

Die neusten Leser-Kommentare

  • LOL am 16.01.2021 23:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau xD

  • jetztdoch am 15.01.2021 00:50 Report Diesen Beitrag melden

    schluss mit ausserehlichem sex

  • jimbo am 14.01.2021 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fuercher hun erausfonnt, sinn duerno awer erem eragangen!

  • Daweb am 14.01.2021 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da sollt eis regierung dat ich verbueden ass zum wuel vunn der bevölkerung

  • Jimbo am 14.01.2021 17:55 Report Diesen Beitrag melden

    Experten hunn erausfonnt, sinn awer duerno erëm eragaangen!!