Abgeschleppt

11. Februar 2019 16:37; Akt: 11.02.2019 16:42 Print

Paar nach Sex aus fremdem Auto befreit

Ein Münchner Paar wählte für den Akt der Liebe einen ungewöhnlichen Ort. Damit sorgte es für einen Polizeieinsatz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Liebespaar aus München hatte es wohl besonders eilig: Anstelle der eigenen vier Wände wählten die beiden einen fremden Van für ihr Schäferstündchen. Dieser stand am Straßenrand und war nicht verriegelt.

Als der 27-Jährige und seine 26-jährige Freundin zur Sache kamen, schloss sich das Auto von selbst ab. Wie die Münchner Abendzeitung berichtet, war das Pärchen daraufhin im fremden Van gefangen.

Polizei teilt Aktion auf Twitter

Das Paar kontaktierte die Feuerwehr, doch anstelle dieser kam die Polizei mit einem Abschleppdienst. Die beiden waren ungefähr 1,5 Stunden im Van gefangen.

Das Problem für den Besitzer des Vans: Nach dem Öffnen durch die Polizei konnte er nicht mehr abgesperrt werden. Der Pannendienst schleppte das Fahrzeug also ab und stellte es auf die Verwahrstelle der Polizei.

Die Münchner Polizei verbreitete die Aktion auch über Twitter. Den Post versahen sie mit den beiden Hashtags: #Wennspressiert und #Caravanoflove.

(L'essentiel/fss)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.