Video aus Air-Berlin-Maschine

19. Oktober 2017 12:55; Akt: 19.10.2017 12:55 Print

Passagier filmte das Abschieds-​​Manöver

Ein Pilot der Air Berlin machte mit einer spektakulären Ehrenrunde in Düsseldorf von sich reden. Jetzt ist ein Video aus dem Innern der Kabine aufgetaucht.

Ein Passagier filmte das Abschieds-Manöver aus der Kabine.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sein Manöver mit einem Airbus A330 sorgte für Aufsehen – und für seine Suspendierung: Der Pilot, der kurz vor der Landung auf dem Düsseldorfer Flughafen nochmals durchstartete und eine Ehrenrunde drehte, sowie die Besatzung seien derzeit nicht im Flugdienst, teilte die insolvente Air Berlin am Mittwoch mit.

Von der spektakulären Aktion gab es zahlreiche Videos. Nun ist erstmals eine Aufnahme aus dem Innern der Kabine aufgetaucht. Gefilmt hat ein Student, der sich auf dem Rückweg aus seinen Florida-Ferien befand.

Tränen bei der Crew

Max Siegmayer zufolge hatte der Pilot die Ehrenrunde angekündigt. «Er sagte, dass wir in 200 Fuß Höhe über die Landebahn fliegen werden und dann nach links in eine Kurve schwenken», sagte der 20-Jährige dem «Express».

Angst hätten die Passagiere nicht gehabt. Aber das Bordpersonal sei bedrückt gewesen. «In Miami sind die Air-Berlin-Mitarbeiter 20 Minuten vor uns geschlossen in die Maschine gestiegen. Viele haben geweint. Auch nach der Landung hatten sie Tränen in den Augen», so Siegmayer.

Der Flug AB 7001 mit mehr als 200 Passagieren war am Montag nach dem Manöver sicher gelandet. Es war der letzte Langstreckenflug der deutschen Fluggesellschaft. Der letzte Flug soll am 27. Oktober stattfinden.

(L'essentiel/kko/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.