Flughafen Los Angeles

30. Juli 2021 20:59; Akt: 30.07.2021 21:03 Print

Piloten beobachten mysteriösen Jetpack-​​Mann

Am LA-Airport treibt ein fliegender Mann sein Unwesen. Piloten werden dazu aufgefordert, auf einen Mann mit einem Raketenrucksack zu achten – das FBI ermittelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die US-Bundespolizei geht einem Bericht über eine fliegende Person mit einem Raketenrucksack im Himmel über dem Internationalen Flughafen von Los Angeles nach. Der Pilot einer Boeing 747 habe per Funk einen «möglichen Jetpack-Mann in Sicht» gemeldet, berichtete die Zeitung «Los Angeles Times».

Der Pilot habe ein solches, einem Raketenrucksack ähnelndes Objekt, am frühen Mittwochabend in 24 Kilometern Entfernung vom Flughafen in etwa 1500 Metern Höhe gesehen, sagte ein Sprecher der Flugaufsichtsbehörde FAA der Zeitung. Als Vorsichtsmaßnahme hätten Fluglotsen andere Piloten in der Umgebung gewarnt. «Seid vorsichtig, der Jetpack-Typ ist wieder da», hieß es in einer der Mitteilungen.

Ein UFO oder Ironman?

«Habt ihr ein UFO gesehen?», fragt einer der Lotsen einen Piloten. «Wir haben geschaut, aber wir haben Ironman (Anm. d. Red. die Superhelden-Comicfigur) nicht gesehen», antwortet der Pilot.

Die Bundespolizei ermittle zusammen mit der FAA zu dem Bericht, erklärte FBI-Sprecherin Laura Eimiller der «Times» in einer E-Mail. Die Behörde hat bereits drei weitere mögliche Jetpack-Sichtungen im Himmel über Los Angeles geprüft. Keiner der Berichte habe verifiziert werden können, erklärte Eimiller.

(L'essentiel/DPA/kle)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • J²M³B⁸ am 31.07.2021 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das bin ja ich,kam von einer party

Die neusten Leser-Kommentare

  • J²M³B⁸ am 31.07.2021 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das bin ja ich,kam von einer party