US-Navy

19. November 2017 19:02; Akt: 19.11.2017 19:04 Print

Piloten kriegen Ärger wegen Penis am Himmel

Im US-Staat Washington war für kurze Zeit eine seltene Himmelserscheinung zu beobachten. Bei der US-Navy zeigte man wenig Verständnis für den Humor der Piloten.

storybild

Erhitzte die Gemüter mancher Navy Mitarbeiter: Ein mit einem Flugzeug in den Himmel gezeichneter Penis. (Bild: Twitter)

Zum Thema

«Das Monumentalste, was jemals in Omak passierte: Ein Penis am Himmel», schrieb eine Twitter-Userin. In Okanogan County im US-Bundesstaat Washington hatten sich Piloten der Luftwaffe einen Scherz erlaubt und mit dem Kondensstreifen ihres Flugzeugs ein riesiges Phallussymbol in den Luftraum gezeichnet.

Der Vorfall wurde gegenüber dem US-Magazin «The Washington Examiner» von offizieller Seite bestätigt. Doch traf der Jux der Piloten offenbar nicht den Humor ihrer Vorgesetzten. Die Navy messe ihre Besatzung an den höchsten Standards, ließen Vertreter der Luftwaffe verlauten. Das Geschehene sei absolut inakzeptabel, man werde die Besatzung zur Verantwortung ziehen.

(L'essentiel/chi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.