Argentinien

25. September 2020 13:36; Akt: 25.09.2020 13:37 Print

Politiker küsst bei Debatte Brüste seiner Freundin

Die Sitzungen des argentinischen Parlaments finden Corona-bedingt per Videocall statt. Ein Parlamentarier ist dabei durch sein schlüpfriges Verhalten aufgefallen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Argentinien verbreitet sich ein Video einer Onlinesitzung des argentinischen Kongresses wie ein Lauffeuer. Grund ist weniger der politische Inhalt als das Verhalten des Abgeordneten Juan Emilio Ameri. Der 47-jährige Politiker des linksgerichteten Bündnisses «Frente de Todos» ist zu sehen, wie er während einer laufenden Debatte die Brüste einer auf seinem Schoss sitzenden Frau küsst und liebkost.

Nach Angaben Ameris handelt es sich bei der Frau um seine Lebenspartnerin. «Ich schäme mich sehr», sagte Ameri gegenüber dem Radiosender Con Vos, wie die Buenos Aires Times berichtet. Er sei überzeugt gewesen, nicht online gewesen zu sein. «Die Internetverbindung auf dem Land ist sehr schlecht», rechtfertigte sich Ameri.

Neue Implantate

Seine Freundin habe sich eben erst neue Implantate einsetzen lassen, führte Ameri weiter aus. «Sie kam aus dem Badezimmer und wollte wissen, wie mir ihre Implantate gefallen.» Zu diesem Zeitpunkt sei die Ratsdebatte zwar am Laufen gewesen, er selber aber überzeugt davon gewesen, die Verbindung verloren zu haben. «Das System muss automatisch wieder verbunden haben», sagt Ameri.

Der Präsident des Kongresses, Sergio Massa, unterbrach die Sitzung. Er sagte, dass Ameri «die Grenzen dieses Hauses wirklich überschritten» habe. Ameri wurde für fünf Tage von allen Sitzungen ausgeschlossen.

Damit nicht genug: Sergio Massa hat in Aussicht gestellt, dass Ameri für sein Verhalten noch viel schlimmere Konsequenzen drohen könnten: «Er hat die gesamte Classe politique diskreditiert. Wenn wir nicht schnell handeln, verlieren die Leute den Respekt vor der Politik.»

(L'essentiel/Reto Heimann)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 25.09.2020 20:08 Report Diesen Beitrag melden

    Et alors où est le problème

  • 2 Boule Mokka am 28.09.2020 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    dofir brauch een dach kéng politësch Debatte ! Ran an die Bouletten ;-)

  • 2 tolle Argumente am 28.09.2020 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Alles just Neidvullen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • 2 tolle Argumente am 28.09.2020 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Alles just Neidvullen.

  • 2 Boule Mokka am 28.09.2020 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    dofir brauch een dach kéng politësch Debatte ! Ran an die Bouletten ;-)

  • Pia am 26.09.2020 14:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    All Excuse ass gutt zemools wann et bis opgefall ass.

  • Léon am 25.09.2020 20:08 Report Diesen Beitrag melden

    Et alors où est le problème