Eklat in London

21. Juni 2019 19:38; Akt: 22.06.2019 13:29 Print

Politiker greift Klima-​​Aktivistin an

Ein Tory-Politiker schmeißt eine Aktivistin brutal raus. Premierministerin Theresa May hat sich die Videoaufnahmen angesehen und den Mann suspendiert.

Klimaaktivistin Janet Barker wurde am Donnerstagabend tätlich angegriffen. Sie war in ein Abendessen in London geplatzt. (Video: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der britische Staatssekretär Mark Field ist nach einem rüden Angriff auf eine Klimaaktivistin vom Dienst suspendiert worden. Premierministerin Theresa May habe sich Videoaufnahmen des Vorfalls angesehen und diesen als «sehr beunruhigend» empfunden, teilte ihr Büro in der Londoner Downing Street am Freitag mit. Der Staatssekretär im Außenministerium werde daher bis zum Abschluss der Ermittlungen vom Dienst suspendiert.

Der konservative Tory-Politiker hatte Janet Barker, die am Donnerstagabend bei einem Gala-Dinner im Londoner Mansion House zusammen mit anderen Greenpeace-Aktivisten für mehr Klimaschutz demonstriert hatte und auf Finanzminister Philip Hammond zugelaufen war, rüde gestoppt. Er drängte sie gegen eine Säule, packte sie im Nacken und führte sie dann grob aus dem Raum.

Politiker sollte Anger-Management-Kurs besuchen

Die Greenpeace-Vertreterin Areeba Hamid sagte, sie sei «schockiert», dass ein Kabinettsmitglied eine «friedliche Demonstrantin» angegriffen habe. Die britische Polizei geht nach eigenen Angaben mehreren Anzeigen nach.

Die angegriffene Aktivistin sagte zur BBC, sie wünsche sich, Staatssekretär Field würde «über sein Verhalten reflektieren» und rate ihm, «einen Anger-Management-Kurs zu besuchen.»

Bürgermeister Sadiq Khan fordert Fields Rücktritt

Field bat die Frau inzwischen um Entschuldigung. Er bereue sein Verhalten zutiefst, sagte er im Sender ITV. In dem «Durcheinander» hätten sich aber «verständlicherweise viele Gäste bedroht gefühlt», erklärte er. Er habe sich sogar «für den Bruchteil einer Sekunde ernsthaft Sorgen darüber gemacht, dass sie bewaffnet sein könnte».

Aus der Opposition kamen Rücktrittsforderungen gegen Field. Londons Bürgermeister Sadiq Khan erklärte, Field sollte nach seinem «inakzeptablen» Verhalten «seine Position überdenken». Die Labour-Abgeordnete Jess Phillips nannte die Videoaufnahmen des Übergriffs «schrecklich». Ihre Kollegin Dawn Butler sagte, die Bilder seien «entsetzlich». Field müsse suspendiert oder entlassen werden.

Der Tory-Abgeordnete Peter Bottomley sagte dagegen, die Frau habe «eindeutig» versucht, für Unruhe zu sorgen. «Die meisten Zuschauer würden sagen, dass es gut ist, dass sie keinen Erfolg hatte.»

(L'essentiel/kle/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr Crabs am 23.06.2019 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @eindeutig... was heißt hier wir? wenn Klimaaktivisten provozieren und sich wie Hooligans benehmen,betreibe ich Klimaschutz.Noch einen schönen Nationalfeiertag.

  • eindeutig schrecklich entsetzlich am 22.06.2019 08:37 Report Diesen Beitrag melden

    'Die meisten Zuschauer würden sagen, dass es gut ist, dass sie keinen Erfolg hatte' ... so sind wir, die Menschen ... sadistischegoistisch u wir gönnen den andern den Misserfolg ... auch, wenn mann so brutal mit Klimaaktivistinnen umgeht, damit mann dem Klima auch weiterhin brutal einheizen kann, das Klima erhitzt sich weiterhin auch ohne hitzige Debatte, denn wir machen einfach weiter in unserm hirnrissigen Glauben an den Wirtschaftsgeldprofit, wo die Natur immer der Dumme ist, der Gift, Dreck u Schaden abbekommt, gerupft u ausgebeutet wird u mit ihrer ausgerotteten Vielfalt bezahlen muss!

  • Durcheinander am 22.06.2019 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    eindeutig schrecklich entsetzlich wie mann mit Mutter Erde umgeht ... die Klimaerwärmung wird unbewaffnet eindeutig mit Erfolg für Unruhe sorgen ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr Crabs am 23.06.2019 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @eindeutig... was heißt hier wir? wenn Klimaaktivisten provozieren und sich wie Hooligans benehmen,betreibe ich Klimaschutz.Noch einen schönen Nationalfeiertag.

  • Durcheinander am 22.06.2019 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    eindeutig schrecklich entsetzlich wie mann mit Mutter Erde umgeht ... die Klimaerwärmung wird unbewaffnet eindeutig mit Erfolg für Unruhe sorgen ...

  • eindeutig schrecklich entsetzlich am 22.06.2019 08:37 Report Diesen Beitrag melden

    'Die meisten Zuschauer würden sagen, dass es gut ist, dass sie keinen Erfolg hatte' ... so sind wir, die Menschen ... sadistischegoistisch u wir gönnen den andern den Misserfolg ... auch, wenn mann so brutal mit Klimaaktivistinnen umgeht, damit mann dem Klima auch weiterhin brutal einheizen kann, das Klima erhitzt sich weiterhin auch ohne hitzige Debatte, denn wir machen einfach weiter in unserm hirnrissigen Glauben an den Wirtschaftsgeldprofit, wo die Natur immer der Dumme ist, der Gift, Dreck u Schaden abbekommt, gerupft u ausgebeutet wird u mit ihrer ausgerotteten Vielfalt bezahlen muss!