Schottland

07. September 2021 13:43; Akt: 07.09.2021 13:56 Print

Polizei räumt nach tödlichem Unfall Fehler ein

Wenn der Notruf versagt: Eine Frau in Schottland ist 2015 gestorben, weil sie tagelang unentdeckt in einem Unfallauto gelegen hatte. Die Polizei hat nun eine Mitschuld anerkannt.

storybild

Die schottische Behörde musste einräumen, dass ihr System zwischen 2013 und 2016 fehleranfällig war. (Bild: AFP/Alex Edelman/Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einem tödlichen Autounfall im Jahr 2015 hat die schottische Polizei ihre Mitschuld an dem tragischen Vorfall eingeräumt. Vor einem Gericht in Edinburgh gaben die Verantwortlichen am Dienstag zu, dass Fehler im System der Polizei entscheidend dazu beigetragen hätten, dass eine junge Mutter ums Leben kam.

Die damals 25-jährige Frau war infolge eines Autobahnunfalls im Krankenhaus gestorben, nachdem sie tagelang unentdeckt im Unfallauto gelegen hatte. Ihr Partner starb bereits im Auto. Die Polizei hatte nach einem Notruf erst drei Tage später reagiert.

Die Behörde räumte ein, dass ihr Notfallsystem zwischen 2013 und 2016 fehleranfällig gewesen sei und nicht in allen Fällen angemessen und verlässlich funktioniert habe. Der zuständige Polizeichef Stephen House war bereits nach dem Vorfall zurückgetreten.

Polizeipräsident Iain Livingstone erschien persönlich zur Anhörung vor Gericht. (Foto: DPA)

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.