300 Millionen Euro

17. September 2021 18:47; Akt: 17.09.2021 18:56 Print

Polizei stellt in Rotterdam 4000 Kilo Kokain sicher

Ermittler haben in Rotterdam in einem Container aus Südamerika Kokain mit einem Marktwert von mehr als 300 Millionen Euro sichergestellt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ermittler haben im Hafen von Rotterdam eine riesige Menge Kokain sichergestellt. 4022 Kilogramm der Droge mit einem Verkaufswert von mehr als 300 Millionen Euro seien in einem Container entdeckt worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Es sei die bisher größte Ladung, die in Rotterdam sichergestellt worden sei, sagte ein Sprecher dem niederländischen Radio.

Der Container kam aus Surinam in Südamerika und war ansonsten mit Holz gefüllt. Er war für ein Unternehmen in Polen bestimmt. Der Kokain-Schmuggel nimmt nach Angaben der Justiz deutlich zu. Nach einem neuen Bericht von Europol sind nun die Häfen der Niederlande und Belgiens die Haupteinfuhrorte für Kokain in Europa.

Drogenbanden verstecken Kokain in Containern. Im Hafen sollen dann sogenannte Abholer die Taschen oder Pakete aus den Containern holen und aus dem Hafengelände bringen. Nach Angaben der niederländischen Staatsanwaltschaft nimmt die Zahl der kriminellen Abholer zu. Allein in diesem Jahr wurden den Angaben zufolge bereits 325 Verdächtige festgenommen. 2020 waren es insgesamt 281.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fiisschen am 18.09.2021 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Alles nur für den Eigenbedarf. Sicher ist sicher.

  • Pierre am 17.09.2021 21:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie hun 3000Kilo fonnt? Uiuiui

  • Valchen am 19.09.2021 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann kreien den Jempi an den Pitti an der Staat Liwwer Éngpässe! Quel horreur! Wei kommen d’Bankier dann duurch den Daag?! ;-))

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 19.09.2021 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann kreien den Jempi an den Pitti an der Staat Liwwer Éngpässe! Quel horreur! Wei kommen d’Bankier dann duurch den Daag?! ;-))

  • Fiisschen am 18.09.2021 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Alles nur für den Eigenbedarf. Sicher ist sicher.

  • Pierre am 17.09.2021 21:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie hun 3000Kilo fonnt? Uiuiui