Drakonische Strafen

23. September 2021 13:38; Akt: 23.09.2021 13:54 Print

Polizei stoppt Auto voller Chicken Wings

Ungewöhnlich fettige Beute für die Polizei: Sie ertappten ein Duo, das ein Auto voller Fast Food in die abgeriegelte Stadt Auckland schmuggeln wollte.

storybild

Die beiden Männer wurden mit Kübeln voller Chicken Wings beim Quarantäne-Bruch erwischt. (Bild: New Zealand Police)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Corona-bedingt war die Großstadt auf der Nordinsel Neuseelands bis vor Kurzem abgeriegelt. Es herrschte strenger Lockdown, sämtliche Restaurants sind geschlossen, niemand darf mehr aus Auckland hinaus oder hinein. Während ihrer scharfen Kontrollen erwischte die Polizei am Sonntag nun auch zwei mutmaßliche «Bandenmitglieder», die versuchten, mit ihrem Auto in die Quarantäne-Zone einzudringen. 

Im Wagen fanden die Polizisten schließlich eine riesige Menge an Fast Food. Das Duo hatte mindestens drei Kübel voller Chicken Wings, Pommes frites und auch noch zehn Behältnisse voller Krautsalat aus einem Kentucky Fried Chicken-Restaurant (KFC) dabei – wohl um den Heißhunger ihrer Banden-Kumpel in Auckland zu stillen.

Bar-Vermögen abgenommen

Bei ihnen wurde auch eine riesige Summe Bargeld sichergestellt. Insgesamt hatten sie mehr als 100.000 Dollar (NZD) – umgerechnet rund 60.000 Euro – bei sich. Zudem entdeckten die Polizisten zahlreiche kleine Plastikbeutel, wie sie oft von Drogendealern verwendet werden.

Die Männer hatten auch noch mehr als 100.000 neuseeländische Dollar – umgerechnet rund 60.000 Euro – in bar bei sich. (Bild: New Zealand Police)

Drakonische Strafen

Den beiden Chicken-Wings-Schmugglern drohen nun laut BBC drakonische Strafen. Denn alleine für die versuchte Einfuhr von Speisen von außerhalb in die Lockdown-Zone können Bußgelder bis zu einer Höhe von rund 5.000 Euro verhängt werden – auch eine Haftstrafe mit bis zu sechs Monaten Dauer ist möglich.

Kurioserweise ist das kein Einzelfall. Vergangene Woche wurde laut lokalen Medienberichten ein 20-Jähriger beim Lockdown-Bruch erwischt, als er Auckland verließ, um einen McDonald's zu suchen. Für die Polizei war es ein Leichtes, ihn zu überführen. Der junge Burger-Fan hatte seinen illegalen Trip nämlich auf TikTok dokumentiert.

Seit Dienstag Mitternacht ist der Lockdown wieder aufgehoben. Der Fast-Food-Entzug trieb noch in der Nacht hunderte Bewohner auf die Straße. Das neuseeländische Portal Stuff veröffentlichte Videoaufnahmen einer riesigen Autoschlange vor einem Drive-In eines Mc-Donald's-Restaurants im Westen der Stadt. Bereits um halb 1 Uhr nachts warteten 40 Wagen vor dem Lokal, kurz darauf war auch die Straße davor verstopft.

(L'essentiel/rcp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc am 23.09.2021 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich lach mich schlapp. Die Chicken Winks Mafia hat zugeschlagen. Das ist doch super Stoff für ein Lowbudget B Movie.

  • kaa am 23.09.2021 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CSI Auckland: « Chase those chicken wings! »

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marc am 23.09.2021 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich lach mich schlapp. Die Chicken Winks Mafia hat zugeschlagen. Das ist doch super Stoff für ein Lowbudget B Movie.

  • kaa am 23.09.2021 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CSI Auckland: « Chase those chicken wings! »