Unwetter in Japan

11. Juli 2018 15:38; Akt: 11.07.2018 15:40 Print

Pony schwimmt auf Dach und überlebt

Drei Tage verbrachte Stute Leaf auf einem Dach. Sie konnte sich vor den Wassermassen in Japan retten. Ihr Fohlen hatte weniger Glück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Ein kleines Wunder in einer katastrophalen Lage: Durch die Überschwemmungen und Erdrutsche in Japan starben mehr als 170 Menschen – ein Pony hingegen schwamm zu einem Dach und harrte dort tagelang bis zu seiner Rettung aus.

Die neunjährige Stute Leaf wurde nach drei Tagen von dem Dach in der Stadt Kurashiki gerettet, wie Keiko Takahashi von der Hilfsorganisation Peace Winds Japan der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Fohlen überlebte nicht

Nach der Entdeckung des Miniaturpferds sei Anfang der Woche zunächst die Feuerwehr gerufen worden, «aber es hieß, dass die Helfer mit der Rettung von Menschen beschäftigt seien», sagte Takahashi. Daraufhin habe ihre Organisation Mitarbeiter zu dem Haus geschickt, um das verängstigte Tier vom Dach herunterzuholen.

Leaf wurde bislang in einem Altenpflegeheim gehalten. «Arbeiter in dem Heim hatten keine andere Wahl, als ihre Tiere freizulassen – sie mussten so schnell wie möglich vor dem steigenden Wasser fliehen», erläuterte Takahashi. Die Stute Leaf überlebte das Unglück zwar auf wundersame Art und Weise; ihr Fohlen namens Earth habe es allerdings nicht geschafft.

Mitarbeiter brachen in Tränen aus

Leaf sei inzwischen auf einen Bauernhof gebracht und mit Aufmerksamkeit überschüttet worden. Als die Mitarbeiter des Altenpflegeheims ihr Pferd wiedersahen, brachen sie in Tränen aus, wie japanische Medien berichteten.

Ende vergangener Woche hatten heftige Regenfälle im Westen und Zentrum Japans schwere Überschwemmungen und Erdrutsche verursacht. Die Einsatzkräfte suchen in den überschwemmten Gebieten weiter nach möglichen Opfern. Es ist bereits jetzt die höchste Opferzahl durch Regenfälle in Japan seit mehr als drei Jahrzehnten.

Abe sagt Hilfe zu

Ministerpräsident Shinzo Abe reiste am Mittwoch in die am schwersten betroffene Provinz Okayama und machte sich von einem Militärhelikopter aus selbst ein Bild vom Ausmaß der Schäden durch die Überflutungen. Bei einem Besuch in Notunterkünften sagte er weitere Hilfen seiner Regierung zu. Allein in Okayama waren mehr als 50 Menschen ums Leben gekommen.

Abe wollte ursprünglich am Mittwoch nach Europa und in den Nahen Osten reisen, änderte seine Planungen jedoch angesichts der schlimmsten Naturkatastrophe in seinem Land seit dem verheerenden Erdbeben und Tsunami im März 2011.

(L'essentiel/mlr/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 11.07.2018 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schéin dat Leaf elo ërem secher ass daat ass do all Déier ze wënschen awer schued fir daat klengt Fuel :(

  • Dudabo am 16.08.2018 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schued fir di honnerten vun Leit di net iwwerlieft hunn. Deen immensen Schued fir Land a Leit. Awer fir een futtist Véih léist Gefiller aus. (Et sinn och Raaten ersoff, ma dovunn schwätzt keen) Wat eng ellen Welt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dudabo am 16.08.2018 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schued fir di honnerten vun Leit di net iwwerlieft hunn. Deen immensen Schued fir Land a Leit. Awer fir een futtist Véih léist Gefiller aus. (Et sinn och Raaten ersoff, ma dovunn schwätzt keen) Wat eng ellen Welt!

  • Pia am 11.07.2018 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schéin dat Leaf elo ërem secher ass daat ass do all Déier ze wënschen awer schued fir daat klengt Fuel :(