In den USA

10. September 2020 10:10; Akt: 10.09.2020 10:13 Print

Pornostar (23) soll mit Freund Mann getötet haben

Ex-Pornostar Aubrey Gold (23) muss sich wegen Mordes an einem 51-jährigen Mann in Florida vor Gericht verantworten.

storybild

Pornostar Aubrey Gold. (Bild: Screenshot Instagram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lauren Wambles, die unter dem Namen «Aubrey Gold» Sexfilme drehte, wurde wegen des Todes eines Mannes angeklagt, der in einem Grab in Florida gefunden wurde. Gemeinsam mit ihrem Freund William Parker und Jeremie Peters muss sich die 23-Jährige nun vor Gericht verantworten.

Die junge Frau wird beschuldigt, an der Ermordung des 51-jährigen Raul Guillen beteiligt gewesen zu sein, berichtet der TV-Sender WTVY. Die Leiche von Guillen war in einer Stadt in Graceville, Florida, entdeckt worden. Der Mann galt seit Anfang Juli als vermisst.

Medienberichten zufolge soll sich Guillen zu Lebzeiten zusammen mit Lauren Wambles und ihrem Freund im Haus von Jeremie Peters aufgehalten haben. Das berichtet unter anderem der Sender WDHN und beruft sich dabei auf Informationen der Polizei.

Beweise in Wohnung gefunden

Die Ermittler fanden Beweise im Zusammenhang mit Guillens Mord in der Wohnung von Peters, heißt es in dem Bericht. Die Behörden gehen davon aus, dass Wambles und Parker den Mord begangen haben und Peters «irgendwie nachträglich geholfen hat.» Wambles drehte zwischen 2015 und 2018 über 30 Pornofilme.

(L'essentiel/wil)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 10.09.2020 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wei heeschen deem seng Filmer? *Froen vir e Koleeg.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 10.09.2020 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wei heeschen deem seng Filmer? *Froen vir e Koleeg.

    • Mahatma Bock am 10.09.2020 14:56 Report Diesen Beitrag melden

      Die Info kann gerne weitergegeben werden. Frage auch für einen Arbeitskollegen von mir.

    einklappen einklappen