London

19. Februar 2020 11:11; Akt: 19.02.2020 16:27 Print

Profi-​​Musikerin spielt während Hirn-​​OP Geige

Eine Operation der spezielleren Art führten kürzlich Ärzte in London am King's College Krankenhaus durch. Sie wurden dabei von einer Violinistin begleitet.

Diese Frau spielt Geige, während ihr Hirntumor entfernt wird. (Video: King's College Krankenhaus NHS Foundation Trust)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Mediziner holten die Musikerin Dagmar Turner aus der Narkose, nachdem sie der 53-Jährigen die Schädeldecke geöffnet hatten. Dann baten sie Turner, während der Operation Geige zu spielen, wie englische Medien berichten.

Der Grund: Das Expertenteam rund um Professor Keyoumars Ashkan am King's College Krankenhaus in London wollte so verhindern, Regionen des Gehirns zu verletzen, die für die Feinmotorik und damit für ihr Violinenspiel verantwortlich sind.

Turner, die in einem Symphonieorchester spielt, musizierte während der ganzen Operation, bei der über 90 Prozent eines Tumors entfernt werden konnten. Die Diagnose erhielt sie 2013.

(L'essentiel/dmo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.