München

15. März 2019 07:46; Akt: 15.03.2019 07:51 Print

Raucherin verbrennt kurz vor ihrem 100. Geburtstag

Eine 99-Jährige ist in ihrem Rollstuhl auf dem Balkon eines Altersheims auf tragische Weise ums Leben gekommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenige Tage vor ihrem 100. Geburtstag ist eine Frau beim Rauchen auf dem Balkon ihres Altenheims in Erding nahe München bei lebendigem Leib verbrannt.

Die als starke Raucherin geltende 99-Jährige sei vom Personal wie auch in früheren Fällen in ihrem Rollstuhl zum Rauchen auf den Balkon gebracht worden, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord am Donnerstag. Vermutlich sei die Kleidung der Frau durch Zigarettenglut in Brand geraten.

Bis zur Unkenntlichkeit verbrannt

Ein Zeuge habe die brennende Greisin entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Doch erste Rettungsversuche des Heimpersonals und dann der Feuerwehr seien zu spät gekommen. Die Altenheimbewohnerin sei in ihrem Rollstuhl sitzend bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Wie der Polizeisprecher sagte, wird noch geprüft, ob ihre sterblichen Überreste obduziert werden.

Frau wäre nächste Woche 100 Jahre alt geworden

Dem Polizeisprecher zufolge war es üblich, dass das Personal die Bewohnerin zum Rauchen nach draußen brachte. Sie habe auch einen Notrufknopf gehabt, mit dem sie hätte Hilfe holen können. Dazu sei es aber nicht mehr gekommen. Am kommenden Mittwoch hätte die Frau eigentlich mit Ehrengästen ihren 100. Geburtstag begehen sollen.

Weil auch Rauch in das Gebäudeinnere gelangte, seien einige Bewohner vorsorglich aus ihren Zimmern gebracht worden. Mehrere Ersthelfer erlitten Schocks, außerdem atmeten Ersthelfer Rauchgase ein. Ärzte behandelten die Verletzten.

(L'essentiel/uten)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Monique am 15.03.2019 08:05 Report Diesen Beitrag melden

    Allan Karlsson mat engem Twist fir datt kee mierkt dat si a Wierklechkeet verschwonnen ass ;) mee Geck op d'Säit - tragesch.

  • Pia am 16.03.2019 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jo tragesch mee dat se trotzdem duerch daat villt Fëmmen nach esou ee stolzt Alter konnt erreechen ass ee Wonner

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 16.03.2019 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jo tragesch mee dat se trotzdem duerch daat villt Fëmmen nach esou ee stolzt Alter konnt erreechen ass ee Wonner

  • Monique am 15.03.2019 08:05 Report Diesen Beitrag melden

    Allan Karlsson mat engem Twist fir datt kee mierkt dat si a Wierklechkeet verschwonnen ass ;) mee Geck op d'Säit - tragesch.