Bei BLM-Demo

16. Juni 2020 08:59; Akt: 16.06.2020 09:13 Print

Rechte Miliz schießt Demonstrant nieder

«Black Lives Matter»-Demonstranten haben in der US-Stadt Albuquerque die Statue eines spanischen Eroberers abgerissen. Eine rechte Miliz hat auf die Demonstranten geschossen.

Bildstrecke im Grossformat »

Polizisten nehmen bewaffnete Anhänger einer rechten Miliz fest, nachdem diese auf Demonstranten geschossen hatten. Mindestens eine Person wurde verletzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem «Black Lives Matter»-Protest in der Stadt Albuquerque, im US-Bundesstaat New Mexiko, sind am Montagabend (Ortszeit) Schüsse gefallen. Demonstranten und bewaffnete Anhänger einer rechtsextremen Miliz waren an der Statue eines spanischen Eroberers und Kolonisten aufmarschiert. Als die Demonstranten die Statue abrissen, eröffnete einer der Milizionäre das Feuer.

Polizei-Spezialeinheit im Einsatz

Die genauen Umstände sind noch unklar, Handyvideos auf Social Media zeigen mindestens einen Verwundeten, der am Boden liegend von Augenzeugen erstversorgt wird. Eine schwerbewaffnete Spezialeinheit der Polizei nahm die mit Sturmgewehren bewaffneten Milizionäre fest. Dabei wurden auch Tränengas und Blendgranaten eingesetzt.

«Opfer in kritischem, aber stabilem Zustand»

Die Ermittlungen von Polizei und FBI sind zur Stunde noch im Gange, heißt es von Seiten des örtlichen Polizeipräsidiums. Das Opfer befindet sich demnach in kritischem, aber stabilem Zustand.

(L'essentiel/hos)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Verdréiten Welt am 16.06.2020 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    Also zum Resumé: beiss rassisteg Polizisten mussen rietsextrem Milizen festsetzen fir Demonstranten ze beschützen. War do naischt, ah jo dach, dei selwescht Demonstranten wellen jo keng Police méi well se emmer ouni Ursaach ob Demonstranten schéisst.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Verdréiten Welt am 16.06.2020 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    Also zum Resumé: beiss rassisteg Polizisten mussen rietsextrem Milizen festsetzen fir Demonstranten ze beschützen. War do naischt, ah jo dach, dei selwescht Demonstranten wellen jo keng Police méi well se emmer ouni Ursaach ob Demonstranten schéisst.