Mindestens 24 Verletzte

06. August 2018 15:55; Akt: 06.08.2018 16:05 Print

Riesiger Waldbrand wütet an der Algarve

Im Süden Portugals sind bei verheerenden Waldbränden mindestens 24 Personen verletzt worden. Über 1000 Feuerwehrleute waren insgesamt im Einsatz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Bei einem Flächenbrand an der Algarve im Süden Portugals sind mindestens 24 Menschen verletzt worden. Eine 72-Jährige Frau sei in so ernstem Zustand, dass sie mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus in der Haupstadt Lissabon geflogen werden musste, wie die Zeitung «Público» am Montag berichtete. Der Waldbrand in der bergigen Gegend um die Kleinstadt Monchique sei weiterhin nicht unter Kontrolle, so das Blatt unter Berufung auf die Einsatzkräfte.

Mehrere Orte hätten evakuiert werden müssen, darunter auch mindestens eine Hotelanlage. Die Region Algarve mit ihren schönen Stränden ist auch bei Urlaubern sehr beliebt.

Extreme Hitzewelle begünstigt Brände

Insgesamt waren mehr als 1000 Einsatzkräfte mit 300 Fahrzeugen und einem Flugzeug mit den Löscharbeiten beschäftigt. Hubschrauber konnten zeitweise wegen der starken Rauchentwicklung nicht abheben.

In Portugal herrscht seit Tagen eine extreme Hitzewelle. Am Wochenende seien an vielen Orten Rekordtemperaturen gemessen worden, darunter auch in Lissabon, wo Werte von weit über 40 Grad erreicht wurden. Die höchste Temperatur wurde im Ort Alvega im Distrikt Santarém im Zentrum des Landes verzeichnet. Mit einem Wert von 46,8 Grad sei das Dorf am Samstag in die Geschichte der portugiesischen Meteorologie eingegangen, berichteten Medien.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Luxassenwitz am 07.08.2018 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Ano schwatzen ma nach vun eisem INFERNO am Norden iwwer 100 leit fier en greussen Lagerfeuer am Norden .... OHH MAMMMMM.... Daat ass en INFERNO

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luxassenwitz am 07.08.2018 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Ano schwatzen ma nach vun eisem INFERNO am Norden iwwer 100 leit fier en greussen Lagerfeuer am Norden .... OHH MAMMMMM.... Daat ass en INFERNO