So nicht!

22. August 2018 07:06; Akt: 22.08.2018 14:34 Print

Römische Polizei jagt nach diesen zwei Nacktbadern

Die Polizei von Rom fahndet nach zwei britischen Touristen. Ihr Verbrechen: In einem der heiligsten Monumente der Stadt nackt gebadet zu haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei diesen Bildern hört der Spaß auf: Die Polizei von Rom fahndet derzeit nach zwei Männern, die am Sonntag im Brunnen des Altare della Patria im Zentrum der Stadt nackt badeten. Auf zahlreichen Videos sind die beiden britischen Touristen zu sehen, wie sie zunächst in Unterwäsche im Wasser tummeln. Einer von ihnen steht auf und zieht sich nackt aus, während er vor anderen Stadtbesuchern tanzt und lacht.

Das respektlose Benehmen der Touristen «verletzt ernsthaft das nationale Gefühl», schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Der Altare della Patria ist ein Denkmal für Kriegstote, das ursprünglich zu Ehren von Viktor Emanuel II., dem ersten König des vereinigten Italiens, errichtet wurde.

Innenminister will «Idioten erziehen»

Am Dienstag äußerte sich der italienische Innenminister Matteo Salvini via Twitter zum Vorfall: «Ich werde schon wissen, wie man diese Idioten ‹erzieht›, wenn sie gefasst werden. Italien ist nicht ihr Badezimmer!»

Die römische Bürgermeisterin Virginia Raggi führte strenge Strafen zum Schutz der historischen Brunnen der Ewigen Stadt ein. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldstrafen von bis zu 240 Euro rechnen. Streng verboten ist auch das Klettern auf die Brunnen, Füsse reinhalten, das Wasser verschmutzen sowie Tiere oder Kleidung darin zu waschen.

(L'essentiel/kle)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oliver G. am 22.08.2018 07:22 Report Diesen Beitrag melden

    Die Italiener sollten sich mal um ihre Brücken kümmern, als Jagd auf zwei Nackte (die übrigens gerade in Rom zu Tausenden als Skulpturen stehen) zu machen.

  • Ziegler Patricia am 25.08.2018 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ach dafür haben sie Zeit ;( sie sollten mal lieber nach unserem gestohlen Camper und Hunden suchen als zwei nackten hinterher laufen so ein Blödsinn ;(

  • Gandalf am 22.08.2018 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    "Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldstrafen von bis zu 240 Euro (umgerechnet 273 Euro) rechnen." Verstehe ich nicht...? Hmm...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ziegler Patricia am 25.08.2018 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ach dafür haben sie Zeit ;( sie sollten mal lieber nach unserem gestohlen Camper und Hunden suchen als zwei nackten hinterher laufen so ein Blödsinn ;(

  • Gandalf am 22.08.2018 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    "Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldstrafen von bis zu 240 Euro (umgerechnet 273 Euro) rechnen." Verstehe ich nicht...? Hmm...

  • Mr Crabs am 22.08.2018 08:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besoffene Englaender.Immer wieder peinlich.

  • Olivier am 22.08.2018 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    240 Euro (umgerechnet 273 Euro) ??? em wat?

  • Oliver G. am 22.08.2018 07:22 Report Diesen Beitrag melden

    Die Italiener sollten sich mal um ihre Brücken kümmern, als Jagd auf zwei Nackte (die übrigens gerade in Rom zu Tausenden als Skulpturen stehen) zu machen.