Gemeinsame Mondstation

09. März 2021 17:55; Akt: 09.03.2021 17:53 Print

Russland und China planen Kooperation im All

Die russische Raumfahrtbehörde gab am Dienstag eine Zusammenarbeit mit China bekannt. Derweil könnte eine andere Kooperation bald schon enden.

storybild

Gemeinsam will man auf dem Mond Großes leisten. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Russland und China wollen sich nach russischen Angaben für den Bau einer Mondstation zusammentun. Beide Staaten hätten dazu eine Absichtserklärung unterzeichnet, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am Dienstag mit. Die Station solle ein «Komplex von Einrichtungen für experimentelle Forschung auf der Oberfläche und/oder Umlaufbahn des Mondes» sein und «allen interessierten Staaten und internationalen Partnern» offenstehen.

Bislang sind nur den Vereinigten Staaten bemannte Mondlandungen geglückt. Die Sowjetunion schickte allerdings mehrere unbemannte Sonden auf den Erdtrabanten. China gelang 2013 seine erste Mondmission, 2018 brachte die Volksrepublik einen Rover auf die erdabgewandte Seite des Mondes. Im April 2019 kündigte die chinesische Raumfahrtbehörde an, im Laufe der kommenden zehn Jahre eine Mondstation am Südpol des Mondes zu errichten.

Schon dieses Jahr gelang der Volksrepublik eine Mars-Mission. Dazu hat das Land Milliardensummen in sein Raumfahrtprogramm gesteckt. Russland ist mit den USA und anderen Ländern an der Internationalen Raumstation ISS beteiligt. Die dortige Kooperation von Nasa und Roskosmos könnte aber bereits in wenigen Jahren enden.

(L'essentiel/AFP/dmo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • esouaset am 10.03.2021 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wackel Dackel

  • mp3 am 10.03.2021 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ De_klenge_Fuerzkapp den internet fir dech ass och eng riesen Geldverschwendung

  • De_klenge_Fuerzkapp am 09.03.2021 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Geldverschwendung und Kindergarten nennt man das . . .

Die neusten Leser-Kommentare

  • esouaset am 10.03.2021 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wackel Dackel

  • mp3 am 10.03.2021 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ De_klenge_Fuerzkapp den internet fir dech ass och eng riesen Geldverschwendung

  • De_klenge_Fuerzkapp am 09.03.2021 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Geldverschwendung und Kindergarten nennt man das . . .