Mysteriöse Krankheit

09. September 2019 07:18; Akt: 09.09.2019 07:18 Print

Schon über 20 Hunde mussten sterben

In Norwegen sind in den vergangenen Tagen mehrere Vierbeiner ums Leben gekommen. Warum, ist noch nicht geklärt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Norwegische Tierärzte und Behörden stehen vor einem Rätsel: Mehrere Hunde litten erst unter Symptomen wie blutigem Durchfall und Erbrechen. Dann sind sie plötzlich gestorben. Bereits über 25 Tiere sind in den vergangenen Tagen auf diese Weise ums Leben gekommen. Besonders häufig waren Hunde in der Hauptstadt Oslo betroffen.

Warum? Das weiß man nicht. Die Behörden sprechen jedoch von einer «sehr ernsten» Krankheit. Wissenschaftler konnten bislang Salmonellen als Ursache ausschließen, wie an einer Pressekonferenz gesagt wurde. Aber: «Stattdessen fanden wir zwei weitere Bakterienarten, die für das Leiden der Hunde verantwortlich sein könnten. Sicher ist das aber noch nicht.»

Auch ob die Krankheit ansteckend sei, wisse man noch nicht. Es werde daher Hundehaltern empfohlen, zu anderen Hunden auf Abstand zu gehen.

(L'essentiel/roy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.