Allergische Reaktion

19. September 2018 07:00; Akt: 19.09.2018 07:48 Print

Schwede ist nach dem Haarefärben übel entstellt

Ein junger Schwede lernte auf die harte Tour, dass er eine Allergie gegen bestimmte Haarfärbemittel hat. Seine Fotos gehen um die Welt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine neue Haarfarbe ist nicht immer eine gute Idee. Erst recht nicht, wenn man erst nach dem Färben merkt, dass einem der neue Ton nicht steht. Doch darüber dürfte ein junger Schwede nur müde lächeln.

Denn nachdem er die Farbe auf seinem Haar aufgetragen hatte, schwoll der obere Teil seines Kopfs stark an. So sehr, dass es aussah, als würde er einen Helm tragen – und zwar unter Kopfhaut und Haaren.

Freundin postete Fotos

In Sorge darüber, was da mit seinem Kopf passierte, suchte der Mann das Krankenhaus auf. Dort erfuhr er, dass er gegen das benutzte Haarfärbemittel allergisch ist. Verantwortlich für die Schwellung sei das angesammelte Entzündungswasser im Gewebe, so die Ärzte.

Dass das Leid des Schweden bekannt wurde, verdankt er seiner Kollegin, die Vorher-nachher-Fotos ihres Kumpels auf Twitter teilte:

Stina Jörnviks Tweet wurde knapp 3000-mal geteilt und ordentlich kommentiert – auch mit Fotos anderer Menschen, die ein Haarfärbemittel nicht vertragen hatten (siehe Bildstrecke). Andere zeigten, an wen sie die Schwellungen erinnerte:

(L'essentiel/heute.at/fee)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.