Spotify-Star

22. Oktober 2021 12:55; Akt: 22.10.2021 12:55 Print

Schwedischer Rapper (19) in Stockholm getötet

In der Nacht auf Freitag wurde ein junger schwedischer Rapper Opfer einer Gewalttat. Demnach ist er in einem Wohngebiet in Hammarby erschossen worden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei Schüssen in Schweden ist Medienberichten zufolge ein junger Rapper getötet worden. Der 19-jährige Musiker Einár, der bürgerlich Nils Kurt Erik Einar Grönberg heißt, wurde bei nächtlichen Schüssen in einem Wohngebiet in Hammarby Sjöstad im Süden von Stockholm erschossen. Das berichteten die Zeitung «Expressen», der Sender SVT und mehrere weitere schwedische Medien am Freitag übereinstimmend.

Die Stockholmer Polizei wollte den Namen des Opfers auf Anfrage jedoch nicht bestätigen. Sie sprach in einer Mitteilung in der Nacht nur von einem Mann, der seinen Verletzungen erlegen sei. Es wurden Mordermittlungen eingeleitet, – festgenommen wurde aber noch niemand. Schweden hat seit längerer Zeit Probleme mit der Gang-Kriminalität, die sich immer wieder in Schießereien zeigt.

Laut der schwedischen Zeitung «Expressen» führte er neben seinem Dasein als Künstler aber auch ein Leben mit Beziehungen ins Bandenmilieu. In seinem Durchbruchlied «Katten i trakten» (Die Katze in der Gegend) würdigte er einen ermordeten Bandenführer aus Enskekdedalen, laut «Expressen» einen seiner Freunde. Das Lied beginnt mit den Worten «Ruhe in Frieden Paki.» In Interviews und weiteren Liedern sprach er von «Paki» als seinen Mentor.

Immer wieder im Streit mit Kriminellen

Es ist nicht das erste Mal, dass der 19-Jährige Gewalt ausgesetzt war. Wie «Expressen» weiter berichtet, wurde er letztes Jahr von Kriminellen entführt. Es sollen mehrere Personen an der Entführung beteiligt gewesen sein. Haupttäter war laut eigener Aussage der 24-jährige Ilija Jurkovic. Im damaligen Prozess sagte Jurkovic, Einár und er hätten Streit gehabt. Es soll um eine exklusive Uhr im Wert von mehreren Hunderttausend schwedischen Kronen gegangen sein.

Gegen Nils Einár Grönberg wurde zuletzt immer wieder ermittelt. Im Mittelpunkt der Ermittlungen standen Delikte wie gewaltsamer Widerstand, illegale Drohungen und versuchter schwerer Diebstahl. Verurteilt wurde er jedoch nicht. Trotzdem ist die Strafakte des 19-Jährigen lang. In diversen anderen Verfahren wurde er bisher wegen Körperverletzung, Drogendelikten, illegalem Fahren sowie Trunkenheit am Steuer verurteilt.

(L'essentiel/dpa/fos)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 22.10.2021 14:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    En féinen Kärel, en Verloscht fier d’Schwedesch Bevölkerung! R. I. P. ;—((

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 22.10.2021 14:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    En féinen Kärel, en Verloscht fier d’Schwedesch Bevölkerung! R. I. P. ;—((