Kolumbien

12. August 2019 17:00; Akt: 12.08.2019 17:05 Print

Seil reißt bei Flugshow – 2 Soldaten stürzen in Tod

Zwei Soldaten der kolumbianischen Luftwaffe sind während eines Schauflugs bei einem Stadtfest aus großer Höhe in den Tod gestürzt.

Die beiden Unteroffiziere hatten sich an einer kolumbianischen Flagge festgehalten, die mit einem Seil an einem Militärhubschrauber befestigt war. (Video: Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Kolumbien kam es am Sonntag zu einem tragischen Unglück. Bei einer Flugshow in Medellín riss ein Seil und zwei Männer fielen in die Tiefe.

Dies bestätigte der Präsident des südamerikanischen Landes, Iván Duque, am Sonntag auf Twitter. Die Soldaten hatten sich an einer riesigen kolumbianischen Flagge festgehalten, die an einem Seil von einem Helikopter hing, als dieser am Sonntag bei einer Flugshow über die Stadt Medellín flog.

Auf einem Video, das im Internet verbreitet wurde, ist zu sehen, wie das Seil reißt – und die beiden Männer Dutzende Meter in die Tiefe stürzen.

Die Ursache für den Unfall war zunächst unklar. Duque kündigte eine schnelle Aufklärung durch das kolumbianische Verteidigungsministerium an.

(L'essentiel/fss/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 13.08.2019 04:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kee gudd Material.

  • Niemand am 12.08.2019 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Solche blöde Aktionen, können nur von Politikern und Armee kommen . . .

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 13.08.2019 04:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kee gudd Material.

  • Niemand am 12.08.2019 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Solche blöde Aktionen, können nur von Politikern und Armee kommen . . .