Vom Aussterben bedrohte Art

12. Februar 2021 20:41; Akt: 12.02.2021 20:43 Print

Seltener Berggorilla im Kongo geboren

Im Virunga Nationalpark im Kongo ist ein Babygorilla auf die Welt gekommen. Diese Art der Berggorillas ist vom Aussterben bedroht, so gibt es nur noch 1000 Tiere weltweit.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frohe Kunde bei den extrem seltenen Berggorillas: Im Nationalpark Virunga im Nordosten Kongos hat das erste Junge des Jahres das Licht der Welt erblickt. Die Mutter sei die zehnjährige Bazirushaka, die damit das zwölfte Mitglied der Berggorilla-Familie namens Lulengo willkommen heiße, teilte der Park mit. Wildhüter hätten das Neugeborene am Donnerstag bei einer Routinekontrolle in dem Areal entdeckt.

Berggorillas gelten als massiv bedroht, aktuell gibt es nur noch etwas mehr als 1000 Tiere. Der Nationalpark Virunga beherbergt einige der weltweit letzten Individuen. Der dortigen Population komme große Bedeutung bei der Erholung der Bestände zu. Allein im vergangenen Jahr seien im Park 17 Berggorillas geboren worden, hieß es weiter.

In Gefahr sind auch Wildhüter, die nach den Tieren sehen: Erst im Januar meldete der Park in Nyamitwitwi in der Region Rutshuru, dass Bewaffnete mindestens sechs Gorillaschützer erschossen hätten. Seit Beginn der Nutzung des Gebiets als Nationalpark im Jahr 1925 seien mehr als 200 Wildhüter getötet worden, teilten Behördenvertreter mit.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Linda am 13.02.2021 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Séiss... gut nooriecht!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Linda am 13.02.2021 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Séiss... gut nooriecht!!!