Gedächtnisverlust nach Unfall

29. Januar 2019 10:56; Akt: 29.01.2019 11:00 Print

Sie vergisst jede Nacht, wer ihr Verlobter ist

Nach einem Unfall verliert eine Japanerin jede Nacht das Gedächtnis. Für ihren Verlobten ist dies aber kein Grund zur Trennung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit 24 Jahren erlitt die Japanerin Maruyama einen schweren Motorradunfall. Seither leidet sie laut dem «Mirror» an starkem Gedächtnisschwund, sodass sie die Menschen um sich herum nicht mehr erkennt – nicht einmal ihren Verlobten.

Die Geschichte erinnert an den Hollywood-Film «50 erste Dates», denn Maruyama vergisst jeweils über Nacht alles, was in ihrem bisherigen Leben geschehen ist. Ihr Verlobter, Li Huayu, muss sich ihr daher jeden Tag aufs Neue vorstellen. Die geplante Hochzeit mussten die beiden absagen. Li Huayu gibt die Hoffnung aber nicht auf, dass Maruyama sich eines Tages wieder an alles erinnern wird.

Bis dahin notiert sich die Japanerin alles, was sie an einem Tag tut, im Detail auf. Nur so kann sie sich in ihrem Leben orientieren. Li Huayu hilft ihr dabei. Er sieht in ihr seine Seelenverwandte und möchte trotz allem bei ihr bleiben. Auch sie ist ihm dankbar und soll gesagt haben: «Egal, wie oft ich meine Erinnerungen verlieren, ich werde mich für immer neu in ihn verlieben.»

(L'essentiel/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.