Multitasking?

29. Januar 2018 17:28; Akt: 30.01.2018 10:38 Print

Smart-​​Fahrerin putzt sich bei 140 km/h die Zähne

Mit 140 Sachen brauste eine Frau durch den Wiener Morgenverkehr. Sie wollte offensichtlich ihre Zeit nicht vergeuden.

storybild

Diese Fahrerin putzte sich im Auto die Zähne – bei einer Geschwindigkeit von 140 km/h. (Bild: heute.at)

Zum Thema

Mundhygiene endet bei ihr nicht an der Haustür: Eine Autofahrerin putzt auf der Autobahn in der Nähe von Wien ihre Zähne – bei 140 km/h. «Vermutlich war sie schon spät dran», mutmaßt die österreichische Pendlerzeitung Heute. Vielleicht wollte die Frau aber einfach ihre Zeit effizient nutzen. Sie hat nämlich nicht vergessen, ihre elektrische Zahnbürste einzupacken.

Ablenkung am Steuer ist die häufigste Unfallursache. Die Polizei berichtet von Autofahrern, die sich rasieren, schminken oder die während der Fahrt Lieferscheine ausfüllen.

Auch die Handynutzung während der Fahrt ist leider weit verbreiteter Usus. In Luxemburg gibt es dafür hohe Strafen. Wer ohne Freisprechanlage telefoniert, SMS schreibt oder das Navi bedient, dem knöpft die Polizei 145 Euro ab. Zudem bekommt man zwei Punkte vom Führerschein abgezogen.

(L'essentiel/oli/jt)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.