Aberglaube?

12. September 2019 15:43; Akt: 12.09.2019 15:50 Print

So gefährlich ist Freitag der 13. wirklich

Ist die Angst vor dem Pechtag begründet? Passieren am Freitag dem 13. tatsächlich mehr Unfälle und Unglücke als an anderen Tagen?

storybild

Wer hat Angst vor Freitag, dem 13.?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor dem Wochenende hat der Aberglaube wieder Hochsaison: Freitag der 13. steht vor der Tür! Menschen, die unter Paraskavedekatriaphobie leiden – so nennt man die Angst vor diesem Pechtag – zittern bereits. Aber ist ihre Furcht in der Realität begründet? Eine österreichische Versicherung hat mit Hilfe der internen Statistiken einen Faktencheck zusammengestellt.

«Salopp formuliert», heißt es in einer Außendung des Unternehmens, «lässt sich das Ergebnis so zusammenfassen: Heben Sie sich die Angst besser für Mittwoch den 13. auf!» Betrachte man nämlich die Haushalts- und Kfz-Schäden am 13. Tag eines Monats, so treten die meisten Missgeschicke auf, wenn dieses Datum auf einen Mittwoch falle. «Am sichersten ist, wenn der 13. auf einen Sonntag fällt.»

Erster des Monats am Papier gefährlich

Der riskanteste Tag ist der Versicherung zufolge jedenfalls nicht Freitag, der 13. – sondern, zumindest auf dem Papier, der erste des Monats. An diesem Tag komme es zu den meisten Schäden. «Aber nicht, weil an dem Datum auch tatsächlich so viel passiert, sondern weil viele Kunden bei der Meldung an die Versicherung im Nachhinein nicht mehr wissen, wann das Unglück exakt passiert ist und dann einfach den Ersten hinschreiben.»

Die wenigsten Unfälle passieren übrigens am 31. jedes Monats. Auch das hat einen ganz rationalen Grund: Den 31. gibt es nur sieben Mal pro Jahr.

Wochenbeginn birgt die meisten Risiken

Sieht man sich unabhängig vom Datum die Wochentage an, ist der Montag eindeutig der gefährlichste Tag: 18,2 Prozent der Unfälle mit Pkw passieren zum Wochenbeginn. An Freitagen sind es 16,2 Prozent, Sonntagsfahrer fahren sicherer – denn am Sonntag passieren überhaupt nur 8,1 Prozent der Kfz-Schäden.

Auch in den eigenen vier Wänden ist der Montag mit 16,4 Prozent der Tag mit den meisten Schäden. Am Freitag sind es 14,7 Prozent und am Sonntag 13,8 Prozent.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 12.09.2019 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    waat ee (weidere) quatsch, den daat gleewt ..

  • Jerry am 13.09.2019 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo kommt den dieser Aberglaube her? Der französicher König lies am Freitag der 13ten die Kreuzritter festnehmen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jerry am 13.09.2019 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo kommt den dieser Aberglaube her? Der französicher König lies am Freitag der 13ten die Kreuzritter festnehmen!

  • Pia am 12.09.2019 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    waat ee (weidere) quatsch, den daat gleewt ..