Südafrika

14. November 2019 07:06; Akt: 14.11.2019 07:12 Print

So rührend ist ein Heiratsantrag im KFC

Das Video eines Heiratsantrags in einer KFC-Filiale in Südafrika ging viral. Die Internetgemeinde will nun die Hochzeit des Paares zahlen.

Nun will die Internetgemeinde die Hochzeit zahlen. (Video: KFC South Africa )

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er kniet vor ihr, sie lächelt und streicht sich verlegen übers Gesicht. Dann streift er ihr einen Ring über den Finger. Restaurantgäste bejubeln das Paar und lachen. Einige halten den Moment auf ihrem Handy fest. Wie es scheint, hat die Frau Ja gesagt.

Das Video, das einen Heiratsantrag in einem Kentucky-Fried-Chicken-Restaurant (KFC) in Südafrika zeigt, ging zwischenzeitlich viral.

Reaktionen überwältigend

Auch KFC reagierte darauf. Auf dem Twitter-Account der Fastfood-Kette wurde das Video retweetet. Dazu heißt es: «Bitte helft uns, dieses schöne Paar zu finden.» Ein paar Stunden später stand fest: Die Turteltauben heißen Hector und Nonhlanhla.

Ursprünglich hatte das Video Kateka Malobola gepostet. Wie er Medienberichten zufolge sagt, waren die Reaktionen in den sozialen Medien so überwältigend, dass die Internetgemeinde, vor allem großzügige Geschäftsleute, sich finanziell an der Hochzeit beteiligen wollen.

(L'essentiel/mon)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.