Schockierendes Video

17. April 2019 13:29; Akt: 17.04.2019 18:54 Print

So sieht das echte Leben mancher Osterhasen aus

Neues Videomaterial, das Kaninchen eng zusammengepfercht in Käfigen zeigt, lässt Tierschützer auf die Barrikaden steigen. Gefordert wird ein EU-weites Verbot der Käfighaltung.

Videoaufnahmen zeigen, wie Kaninchen in Käfige gepfercht wurden. (Quelle: CIWF / Animal Equality)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gerade jetzt vor Ostern sind wieder überall entzückende Bilder von niedlichen Hasen und Kaninchen in der freien Natur zu sehen. Die Wahrheit sieht leider oft anders aus, wie Tierschützer anprangern.

So ist laut «Vier Pfoten» für europäische Mast- und Zuchtkaninchen die Käfighaltung gang und gäbe. Videoaufnahmen aus Italien zeigen, wie die Tiere auf engstem Raum in Käfigen hinter Maschendrahtgittern zusammengepfercht werden. Den Kaninchen bleibt weniger als ein Din-A4-Blatt an Platz zur Verfügung.

Kein Hoppeln auf der Wiese

«Sie können nicht einmal aufrecht stehen, geschweige denn laufen, hoppeln oder irgendeines ihrer natürlichen Verhaltensweisen ausleben», heißt es in einem Bericht der Tierschutzorganisation.

Dass innerhalb der EU solche Verhältnisse erlaubt sind, sei absolut inakzeptabel. Nutztierkampagnenleiterin des Vereins, Nina Jamal, führt aus: «Es betrifft nicht nur Kaninchen. Insgesamt leben in der EU mehr als 300 Millionen Tiere in Käfigen. Es ist höchste Zeit, die Käfighaltung in der EU zu beenden!»

Petition gegen Käfighaltung

Neben Hasen und Kaninchen müssen auch Legehennen, Schweine, Gänse, Enten und andere Tiere zum Teil ein elendes Dasein in Käfigen fristen. Vier Pfoten möchte dem mit der Bürgerinitiative «End the Cage Age» ein Ende setzen.

700.000 Bürger in ganz Europa haben schon unterschrieben. Das Ziel sind eine Million Unterschriften bis September, die dann der EU-Kommission vorgelegt werden sollen.

(L'essentiel/ek)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fonsi am 17.04.2019 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Tierschutz war und ist der EU egal. Sie tut nichts für das Tierwohl. Der Profit hat Vorrang.

    einklappen einklappen
  • yes we can am 18.04.2019 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Le même conteste que Notre-dame de paris, sauf qu'ici ne bruler pas.

  • SHAME am 17.04.2019 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    SHAME !!!!!!!!!!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • yes we can am 18.04.2019 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Le même conteste que Notre-dame de paris, sauf qu'ici ne bruler pas.

  • Niemand am 17.04.2019 21:43 Report Diesen Beitrag melden

    Danken sollten wir unseren Politikern . . .

  • Le Walbanais am 17.04.2019 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Cool, merci pour cet article.

  • Mr Crabs. am 17.04.2019 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bella Italia, la dolce Vita , an dann esou eng sauerei.Schumd iech.

    • Kaninerei am 18.04.2019 08:04 Report Diesen Beitrag melden

      mengt Dir dann, hei am Land wär dat anëscht?! ...

    einklappen einklappen
  • SHAME am 17.04.2019 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    SHAME !!!!!!!!!!!!!