USA

25. Februar 2020 15:43; Akt: 25.02.2020 15:52 Print

Sohn filmt, wie sein Vater eine Frau aus Auto rettet

Wegen eines epileptischen Anfalls fuhr die Frau in einen Kanal und wurde ohnmächtig. Im letzten Moment wurde sie gerettet.

Dramatische Szene: Während das Auto sinkt, versucht Shawn Turner, die Frau zu retten. (Video: Shawn Turner via Storyful)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Shawn Turner und sein Sohn waren in Boca Raton im US-Bundesstaat Florida im Auto unterwegs, als sie sahen, wie in einem Kanal ein weißer Kia trieb. Das Fahrzeug drohte unterzugehen. Am Steuer saß Molly Pedrone. Sie hatte einen epileptischen Anfall erlitten und die Kontrolle über ihr Auto verloren.

Turner sprang in den Kanal und zwängte sich durchs Beifahrerfenster. Dann löste er den Sicherheitsgurt und rettete die bewusstlose Frau.

Sohn filmt Rettung

Ein weiterer Mann und eine Frau unterstützten Turner bei der Rettung. Im Video ist zu hören, wie er nach einem Messer ruft, damit er den Sicherheitsgurt durchschneiden kann. Die Rettungsaktion wurde von Shawn Turners Sohn gefilmt.

Molly Pedrone wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, wie lokale Medien berichteten. Sie leidet seit 13 Jahren an epileptischen Anfällen, aber dieser Vorfall kam ohne Vorwarnung. «Ich bin so dankbar für Shawns Hilfe und die Hilfe der anderen», sagte sie gegenüber dem Fernsehsender WPTV, «ich will mir nicht vorstellen, was ohne sie passiert wäre.»

(L'essentiel/jad)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.