in den USA

09. April 2020 13:20; Akt: 09.04.2020 13:21 Print

Sohn verprügelt Mutter weil er kein Klopapier findet

Weil sie das Toilettenpapier vor ihm versteckt hatte, verlor ein 26-Jähriger in den USA völlig die Nerven und ging auf seine Mutter los.

storybild

Der Streit um das Klopapier eskalierte völlig. (Bild: iStock/ Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Medienberichten zufolge ereignete sich der Vorfall gegen 3.00 Uhr Früh in einem Haus in Santa Clarita im US-Bundesstaat Los Angeles.

Adrian Yan war mit seiner Mutter in einen handfesten Streit geraten, weil sie Toilettenpapier gehortet und vor ihm versteckt hatte. Der 26-Jährige rastete daraufhin völlig aus und schlug auf seine Mutter ein.

Die Frau hatte allerdings ihre Gründe, warum sie ihrem Sohn nichts von dem Klopapier erzählt hatte. Denn laut Aussage der Mutter, geht ihr Sohn in Zeiten der Corona-Krise nicht gerade sparsam mit dem Papier um und verwendet einfach zu viel davon.

Sohn verlor Beherrschung

Zudem sei es aktuell auch sehr schwer, genügend Nachschub in den Geschäften zu bekommen. Das wollte der 26-Jährige aber offenbar nicht akzeptieren und verlor im Zuge des Streits völlig die Beherrschung.

Als die Polizei beim Haus von Familie Yan eintraf, wollte sich die Mutter aber nicht behandelen lassen. Sie verweigerte jede Hilfe, der Schlag sei nicht so hart ausgefallen. Die Beamten nahmen ihren Sohn dennoch mit auf die Dienststelle, dort konnte er sich dann beruhigen.

Laut Sheriff Shirley Miller komme es derzeit vermehrt zu Einsätzen wegen häuslicher Gewalt. Viele Menschen seien mit der derzeitigen Situation wegen der Corona-Pandemie einfach überfordert, so Miller zu Fox11.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arme Arbeiter gibt es auch in Luxemburg am 09.04.2020 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich glaube, mit dem Covidvirus, ist gleichzeitig ein Dummheitvirus ausgebrochen und keiner hat‘s gemerkt

  • Osterhase am 13.04.2020 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das mit dem Toilettenpapier kommt mir sehr bekannt vor,in Deutschland wurde auch Wochenlang Toilettenpapier gerafft und angehäuft das man sich nur noch Ärgern könnte,da für andere nichts mehr übrig blieb,ich war mal an einem Tag in mindestens sieben Einkaufzentren gewesen und bekam keine einzige Toilettenpapier da kann ich die Mutter verstehen das sie es vor ihrem Sohn gut versteckt hat,der Sohn sollte das mal beherzigen was seine Mutter im sagt anstatt sie zu verprügeln, ich würde im Hausverbot geben.

  • jimbo am 10.04.2020 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann en kuckt, wei DOMM sech dLeit aktuell behuelen, well ech net wëssen wat geschitt, wann emol eppes mei schlëmmes wei z.B. en Blackout oder Naturkatastroph passéiert...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Osterhase am 13.04.2020 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das mit dem Toilettenpapier kommt mir sehr bekannt vor,in Deutschland wurde auch Wochenlang Toilettenpapier gerafft und angehäuft das man sich nur noch Ärgern könnte,da für andere nichts mehr übrig blieb,ich war mal an einem Tag in mindestens sieben Einkaufzentren gewesen und bekam keine einzige Toilettenpapier da kann ich die Mutter verstehen das sie es vor ihrem Sohn gut versteckt hat,der Sohn sollte das mal beherzigen was seine Mutter im sagt anstatt sie zu verprügeln, ich würde im Hausverbot geben.

  • jimbo am 10.04.2020 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann en kuckt, wei DOMM sech dLeit aktuell behuelen, well ech net wëssen wat geschitt, wann emol eppes mei schlëmmes wei z.B. en Blackout oder Naturkatastroph passéiert...

  • Arme Arbeiter gibt es auch in Luxemburg am 09.04.2020 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich glaube, mit dem Covidvirus, ist gleichzeitig ein Dummheitvirus ausgebrochen und keiner hat‘s gemerkt