Der Schein trügt

14. Juli 2020 12:19; Akt: 14.07.2020 12:19 Print

Sorge wegen kannibalistischer Galaxie

Neue Aufnahmen der NASA/ESA zeigen eine Galaxie, die harmlos wirkt, aber in Wahrheit ein Weltenzerstörer ist. 

storybild

Eine Galaxie beweist, dass auch im Weltraum der Schein trügen kann. Hinter ihrem harmlosen Äußeren verbirgt sich ein kannibalistischer Wesenszug. (Bild: istock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die jüngsten Aufnahmen des Hubble-Teleskops zeigen eine Spiralgalaxie NGC 4651, die nach außen hin harmonisch wirkt, aber, wie Astronomen vermuten, ein dunkles Geheimnis verbirgt und anderes Leben im Universum bedroht.

Schönheit folgt Verwüstung

Sie hat wenig mit unserer Milchstraße gemeinsam. Denn die Beschäftigung, der sie nachgehen soll, ist weniger sozial. Um ihr aktuelles voluminöses Aussehen zu erreichen, dürfte sie nämlich ein wenig geschummelt und sich eine Galaxie nach der anderen einverleibt haben.

«Diese bemerkenswerte Spiralgalaxie, die als NGC 4651 bekannt ist, mag ruhig und friedlich aussehen, wenn sie sich in der riesigen, stillen Leere des Raums bewegt, aber lassen Sie sich nicht täuschen – sie birgt ein gewalttätiges Geheimnis», schreiben die Forscher zu den neuen Hubble-Bildern. Die Astronomen vermuten, dass «diese Galaxie eine andere, kleinere Galaxie verbraucht hat, um zu der großen und schönen Spirale zu werden, die wir heute beobachten».

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Benni am 14.07.2020 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist die Hölle! Aber wo ist der Himmel?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Benni am 14.07.2020 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist die Hölle! Aber wo ist der Himmel?