«Open arms»

18. August 2019 15:25; Akt: 18.08.2019 15:30 Print

Spanien bietet Hafen für Flüchtlingsschiff an

Lichtblick für die Flüchtlinge an Bord des Flüchtlingschiffs «Open arms». Das Schiff darf im Hafen von Spanien einlaufen.

storybild

Die Situation an Bord drohte zu eskalieren. (Bild: Francisco Gentico)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das von Italien abgewiesene Flüchtlings-Rettungsschiff Open Arms darf in einen spanischen Hafen einlaufen. Ministerpräsident Pedro Sánchez habe angesichts der Notlage an Bord und der «unbegreiflichen» Haltung Italiens angeboten, dass das Schiff mit mehr als hundert Migranten an Bord im Hafen von Algeciras anlegen dürfe, teilte die Regierung in Madrid am Sonntag mit.

Italiens Innenminister Matteo Salvini hatte am Samstag nach langem Streit 27 unbegleitete Minderjährige von der Open Arms an Land gehen lassen, 105 Erwachsene und zwei begleitete Minderjährige mussten aber an Bord bleiben.

Über zwei Wochen an Bord

Die Situation an Bord wurde Augenzeugen zufolge immer kritischer. Derzeit sind noch 134 Migranten auf dem vor Lampedusa liegenden Schiff, zum Teil harren sie seit mehr als zwei Wochen auf engstem Raum aus.

«Jede Sekunde, die vergeht, rückt die Explosion dieser Bombe näher. Entweder jemand schneidet jetzt das rote Kabel durch und deaktiviert sie, oder die Open Arms wird explodieren», warnte Kapitän Marc Reig mit Blick auf eine drohende Eskalation der Lage an Bord.

(L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sandmännchen am 18.08.2019 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die naechste Bombe steht schon bereit mit 356 Migranten, und der Kapitän von Openarms will gar nicht nach Spanien, er möchte sein Schiff leeren und das ganze Spiel fängt von vorne an. Komisch, dass keiner auf einem Gummiboot ertrinkt, wenn die Rettungsschiffe voll sind und auf den sicheren Hafen warten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandmännchen am 18.08.2019 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die naechste Bombe steht schon bereit mit 356 Migranten, und der Kapitän von Openarms will gar nicht nach Spanien, er möchte sein Schiff leeren und das ganze Spiel fängt von vorne an. Komisch, dass keiner auf einem Gummiboot ertrinkt, wenn die Rettungsschiffe voll sind und auf den sicheren Hafen warten.