Kurier als Kammerjäger

04. Juni 2018 12:23; Akt: 04.06.2018 12:24 Print

Spinne sorgt für kuriose Essensbestellung

Als sie eine Spinne in ihrer Wohnung entdeckte, wurde eine Britin starr vor Angst. Doch sie hatte eine ungewöhnliche Idee und besorgte sich einen «Kammerjäger».

storybild

Eine Spinne sorgte bei einer Britin für Angst, Schrecken und Erfindungsreichtum. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Not macht erfinderisch! Demi Sweeney aus Bournemouth hat panische Angst vor Spinnen. Als die Britin in ihrer Wohnung ein Krabbeltier entdeckt, kann sie kaum noch klar denken. Da niemand bei ihr war, konnte auch kein potenzieller Retter einspringen. Doch trotz ihrer Furcht hatte sie einen Geistesblitz, wie Buzzfeed schreibt.

Sweeney schrieb den Lieferdienst Deliveroo an. «Hallo. (Es klingt verrückt, aber ist eine ernste Frage) Ich habe eine Spinnenphobie, da ist eine im Flur von unserem Haus bei der Tür - wenn ich Essen bei Deliveroo bestelle, ist es möglich, dass der Fahrer sie beseitigt?» Die Antwort kam prompt. «Du kannst deinen Wunsch gerne bei den Anmerkungen notieren. Allerdings kann es sein, dass der Fahrer noch mehr Angst vor Spinnen hat als du...»

Zwei Angsthasen vs Spinne

Sweeney ließ es drauf ankommen und bestellte. Der Held mit Helm trat wenige Minuten später in ihr Heim. Aber die Befürchtungen bewahrheiteten sich. Nun standen zwei Angsthasen in der Wohnung. Doch da der Fahrer seine «Schutzausrüstung» dabei hatte, traute er sich schließlich in voller Montur an die Spinne.

Ob die Spinne letztlich erwischt wurde, konnte nicht geklärt werden. Aber zumindest konnte Sweeney ihre Angst wegfuttern.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fatos am 08.08.2018 22:22 Report Diesen Beitrag melden

    Hallo eine spienne schreibt auf die wahnd

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fatos am 08.08.2018 22:22 Report Diesen Beitrag melden

    Hallo eine spienne schreibt auf die wahnd