«Air Hostess 71»

30. November 2020 09:04; Akt: 30.11.2020 09:14 Print

Stewardess bot Fluggästen Liebesdienste an

Eine Stewardess von British Airways bot Reisenden vor, während und nach Flügen ihre sexuellen Dienste an. Nun sucht die Fluglinie nach der Frau.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Fluglinie British Airways fahndet gerade nach einer (Ex-)Flugbegleiterin! Die Stewardess postete in den sozialen Netzwerken unter dem Namen «Air Hostess 71» freizügige Fotos in Uniform. Auf einem Bild ist zu sehen, dass sie unter dem Outfit lediglich eine Feinstrumpfhose trägt. «No panties on sundays» («Keine Höschen an Sonntagen») schreibt sie zu dem Foto.

Aufgenommen wurde der Schnappschuss offenbar auf der Toilette eines Flugzeugs. Laut der britischen Zeitung The Sun soll die Flugbegleiterin ihren Gästen sexuelle Dienstleistungen angeboten haben. «Wenn Sie jemals Erwachsenenunterhaltung an Bord wünschen, brauchen Sie mir nur Geld zu geben. Sie werden dann eine ganz neue Erfahrung Ihrer Wahl machen», schreibt sie.

Anzahlung von 55 Euro

Wie viele Kunden der britischen Fluglinie den «Zusatz-Service» der Stewardess in Anspruch genommen haben, ist derzeit nicht bekannt. Offen ist auch, wie viel die Frau für ihre Dienste bekommen hat. Allerdings forderte sie eine Anzahlung von 50 Britischen Pfund (zirka 55 Euro) – ohne jegliche «Verhandlungen».

Medienberichten zufolge soll die Stewardess zur British-Airways-Crew gehören, die in London-Heathrow stationiert ist. Dort soll die Flugbegleiterin auch Sex in Hotels angeboten haben. Der Kunde musste «aus Gründen der Privatsphäre» aber in einem anderen Hotel als die Dame einchecken.

Neben Sex soll die Frau zudem auch getragene Unterwäsche für rund 28 Euro pro Slip verkauft haben. Mittlerweile hat aber auch die Fluglinie von den freizügigen Aufnahmen und Angeboten Wind bekommen und sucht nun nach der Stewardess. Die Fotos und der Account «Air Hostess 71» sind inzwischen gelöscht.

(L'essentiel/wil)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LoopingLU am 30.11.2020 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bonne façon de passer le temps. Le temps de voyage semblera moins long comme ça....

  • Lucida am 30.11.2020 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Elle va peut-être lancer un nouveau concept du service aux passagers, si les mesures de sécurité et d'hygiène sont respectées, pourquoi pas? Parce que ça heurte la morale? Allez, on ouvre les yeux!

  • hax am 01.12.2020 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pourquoi pas? si des femmes et hommes les font pieds sur terre.... pourqoui pas en avion? le seul probleme ce sont les photos en tenue de travaille affectant une entreprise... si non, rien de mal

Die neusten Leser-Kommentare

  • klengen Moralist am 01.12.2020 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Mat all den Kommentairen déi éen hei liest, hunn ech d'Gefill dat dest naischt fir Feministinnen ass. Muss allerdengs och zouginn dat et genuch Fraen ginn déi nach beréet sinn fir engem Fréed ze machen an Spaass drun hunn.

  • love is in the air am 01.12.2020 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    bei esou enger Offer wier ech während dem ganzen Confinement mat der Airline geflunn, egal wouhin, haaptsach den Kapp an den Wolleken

    • geif och matfleien am 01.12.2020 13:47 Report Diesen Beitrag melden

      oder wuel eischter den Kapp teschend den T...ten

    einklappen einklappen
  • hax am 01.12.2020 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pourquoi pas? si des femmes et hommes les font pieds sur terre.... pourqoui pas en avion? le seul probleme ce sont les photos en tenue de travaille affectant une entreprise... si non, rien de mal

  • Rudy am 01.12.2020 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fliegen durch die Luefte, Voegeln gleich....

  • maximus am 30.11.2020 22:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    C'est pas que l'avion qu'on prend dans ce cas la ... ????