In Frankreich

02. April 2018 14:05; Akt: 02.04.2018 18:33 Print

Stier rammt Torero Hörner in den Rücken

Beim Osterfest «Féria de Pâques» ein Stier im französischen Ort Arles seinen Gegner auf die Hörner. Wie im Video zu sehen ist, verletzte sich der Matador schwer.

Zum Thema

Der 20 Jahre alte Stierkämpfer Andy Younes ist bei einem Kampf im Rahmen des Osterfestes «Féria de Pâques» noch einmal mit dem Leben davon gekommen. Ein Jandilla-Stier rammte dem jungen Mann eines seiner Hörner in den Rücken und verletzte ihn schwer.

Younes steht schon seit seinem fünften Lebensjahr in der Stierkampfarena. Trotz seines noch jungen Alters hat er also schon viel Erfahrung in Duell mit dem Stier gesammelt. Dennoch wäre der Kampf an Ostern beinahe sein letzter geworden: Seine Verletzungen waren so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort wurde er behandelt und ist wieder auf dem Weg der Besserung. Der Stier überlebte den Kampf ebenfalls.

Bereits im Juli 2017 war Younes von einem Stier aufgespießt und schwer verletzt worden.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pako am 03.04.2018 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wienn kritt dann elo wem seng Oueren.

  • Roxy am 03.04.2018 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat schued em näischt.Wann en nët beigeléiert huet kann en sech jo erem zesummeflécke loossen a weiderman...Wat eng schrécklech "Traditioun"!Engem Déier wéidon ouni dofir bestroft ze ginn.All déi Matadoren di mir guer nët leed am Géigendeel

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pako am 03.04.2018 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wienn kritt dann elo wem seng Oueren.

  • Roxy am 03.04.2018 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat schued em näischt.Wann en nët beigeléiert huet kann en sech jo erem zesummeflécke loossen a weiderman...Wat eng schrécklech "Traditioun"!Engem Déier wéidon ouni dofir bestroft ze ginn.All déi Matadoren di mir guer nët leed am Géigendeel