Schreck auf TikTok

24. März 2021 19:29; Akt: 24.03.2021 19:25 Print

Studentin hält tödliche Krake in der Hand

Blaugeringelte Kraken sind keine Kuscheltiere. Eine Studentin lernte das aber erst, als es schon zu spät hätte sein können.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie sind so klein, dass sie auf einer Handfläche Platz haben, schwimmen am liebsten in Ufernähe im tropisch warmen Wasser vor Bali und sind mit leuchtend blauen Ringen gemustert: Blaugeringelte Kraken sind die idealen Tiere, um sie auf Ferienvideos zu präsentieren.

Blaugeringelte Kraken sind aber auch: Hochgiftig! Die süßen kleinen Tiere setzen bei Bissen das Nervengift Tetrodotoxin in einer Dosis frei, die reicht, um 26 Erwachsene zu töten. Wer von einer solchen Krake gebissen wird, spürt zuerst kurz nichts, bis dann innerhalb von zwei Stunden die Atmung aussetzt.

«Wir haben uns nichts dabei gedacht»

Dass Blaugeringelte Kraken vielleicht doch nicht die besten Selfie-Tiere sind, lernte auch Studentin Kaylin Phillips – allerdings erst, nachdem sie eines der Tiere auf ihrer Handfläche gehalten hatte. Als sie auf Tiktok ein Video davon postete, wie sie die Krake hält, machten die Community sie darauf aufmerksam, dass sie gerade dem Tod von der Schippe gesprungen war.

«Wir nahmen den Kleinen aus dem Wasser und haben ihn herumgegeben. Wir haben uns nichts dabei gedacht», sagt die Studentin im Video. Nachdem sie online von der Giftigkeit des Tieres erfahren habe, habe sie ihren Vater angerufen und geweint.

(L'essentiel/Nicolas Saameli)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Luxemburggibbi am 24.03.2021 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ob der Plage zu Penang sinn derer och.

  • DerImperator am 27.03.2021 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    typesch tiktok User, hun kee Gehier

Die neusten Leser-Kommentare

  • DerImperator am 27.03.2021 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    typesch tiktok User, hun kee Gehier

  • Luxemburggibbi am 24.03.2021 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ob der Plage zu Penang sinn derer och.