Unfall mit Rakete

23. Februar 2020 13:11; Akt: 23.02.2020 13:11 Print

Stuntman Mad Mike stirbt vor laufender Kamera

Mike Hughes ist in seiner selbstgebastelten Rakete ums Leben gekommen. Aus noch ungeklärten Gründen hatte sich der Fallschirm nicht geöffnet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-Tüftler und selbst ernannte «weltbeste Hasardeur» Mike Hughes ist am Samstag in Kalifornien bei einem Flug mit einer selbstgebastelten Rakete ums Leben gekommen. Der auch als «Mad Mike» bekannte 64-Jährige wollte eine Flughöhe von rund 1500 Meter erreichen.

Doch aus bisher unbekanntem Grund habe sich der Fallschirm nicht geöffnet, berichtete unter anderem die «Los Angeles Times» unter Berufung auf Hughes' Sprecher. Das Fluggerät zerschellte in der Nähe von Barstow nur wenige hundert Meter entfernt von der Startrampe am Steppenboden.

Der amerikanische Pay-TV-Sender Science Channel, der den Abenteurer bei dem Vorhaben mit Fernsehkameras begleitete, sprach im Kurznachrichtendienst Twitter den Angehörigen das Beileid aus. Der Raketenstart sei für Hughes ein Traum gewesen.

Das Unglück ereignete sich vor laufenden Kameras, da der Flug für eine neue Serie mit dem Titel «Homemade Astronauts» (Hausgemachte Astronauten) gefilmt werden sollte.

Hughes hatte sich bereits bei früheren Tests teils schwere Verletzungen zugezogen. Er wollte mit den Aktionen laut eigenen Angaben unter anderem beweisen, dass die Erde flach ist.

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 23.02.2020 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flat Earther.... zeechen dass Bildung bei verschiddenen Leit näischt brengt

  • Mad Bank am 24.02.2020 07:24 Report Diesen Beitrag melden

    Das hat er ja nun mit seinem Aufprall auf der flachen Erde bewiesen

  • Nikki am 24.02.2020 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Er wollte mit den Aktionen laut eigenen Angaben unter anderem beweisen, dass die Erde flach ist waaaas? xD

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mad Bank am 24.02.2020 07:24 Report Diesen Beitrag melden

    Das hat er ja nun mit seinem Aufprall auf der flachen Erde bewiesen

  • Nikki am 24.02.2020 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Er wollte mit den Aktionen laut eigenen Angaben unter anderem beweisen, dass die Erde flach ist waaaas? xD

  • jimbo am 23.02.2020 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flat Earther.... zeechen dass Bildung bei verschiddenen Leit näischt brengt