Paris

01. August 2018 13:28; Akt: 01.08.2018 13:31 Print

Tausende stecken bei Bruthitze in Metro fest

Eine Panne im Pariser Untergrund sorgte für ein großes Pendler- und Touristenchaos.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine technische Panne hat den Verkehr auf einer der wichtigsten Metrolinien in Paris am Dienstagabend stundenlang lahmgelegt. Mehr als 3000 Pendler und Touristen mussten laut Polizei in Sicherheit gebracht werden, nachdem der Zugverkehr der Linie 1 zum Erliegen gekommen war.

Nach Angaben der Betreibergesellschaft RATP ereignete sich die Panne gegen 20.10 Uhr an einem Zug im Tunnel zwischen zwei Stationen im Zentrum der französischen Hauptstadt. Wegen des stehengebliebenen Zuges mussten zwölf weitere Züge der Linie 1 gestoppt werden, die an zahlreichen bekannten Pariser Sehenswürdigkeiten wie dem Louvre, den Champs-Elysées und dem Jardin des Tuileries halten.

Die Passagiere mussten teilweise im Tunnel aussteigen und an den Gleisen entlang bis zur nächsten Haltestelle laufen.

Die RATP berichtete, nach ungefähr halbstündigem Halt der Züge hätten Passagiere in mehreren Bahnen Alarm ausgelöst. Daraufhin sei automatisch der Strom auf großen Teilen der Linie abgeschaltet worden – und damit auch die Belüftung.

Kritik an langsamer Hilfe

Während die RATP beteuerte, 200 Mitarbeiter hätten bei der Evakuierung geholfen und die Betroffenen seien mit Wasserflaschen versorgt worden, warfen zahlreiche Passagiere dem Bahnbetreiber mangelnde Reaktionsschnelle vor.

In ihrem Waggon seien die Türen nach einer Dreiviertelstunde immer noch geschlossen gewesen, die Temperatur sei auf über 40 Grad gestiegen, berichtete die Augenzeugin Meryl Boy. Eine andere Passagierin schilderte, in ihrem Waggon hätten Passagiere ein überhitztes Baby mit Wasser aus einer Trinkflasche besprenkelt, um dem Säugling Abkühlung zu verschaffen.

Auf eigne Faust ausgestiegen

Der Informatiker Nicolas Pouilloux berichtete, die Passagiere seien mangels Hilfe auf eigene Faust ausgestiegen. «Wir sind im Licht unserer Handys im Gänsemarsch hintereinander hergegangen. Wir waren ganz allein im Tunnel, niemand wusste wohin wir laufen. Da waren Kinder und alte Leute. Es war das totale Chaos.»

Laut Feuerwehr mussten fünf Menschen wegen Unwohlseins angesichts der auch in Frankreich herrschenden Hitzewelle medizinisch behandelt werden. Insgesamt dauerte die Evakuierung laut RATP mehr als zwei Stunden.

Automatisch betriebene Züge

Nach Polizeiangaben mussten insgesamt zwischen 3200 und 3800 Passagiere in Sicherheit gebracht werden. Erst am frühen Mittwochmorgen konnte der Metro-Betrieb auf der Linie wieder aufgenommen werden. Die Züge der Metrolinie 1 werden vollständig automatisch betrieben und verfügen über keinen Zugführer.

Erst am vergangenen Freitag war der Zugverkehr an einem der wichtigsten Pariser Fernbahnhöfe nach einem Brand in einem Stromversorgungszentrum stundenlang zum Erliegen gekommen. Der Betrieb am Bahnhof Montparnasse wurde zeitweise eingestellt, dutzende Züge fielen mitten in der Ferienzeit aus.

(L'essentiel/kat/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • RATP am 01.08.2018 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    RATP = rentre avec tes pieds.

Die neusten Leser-Kommentare

  • RATP am 01.08.2018 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    RATP = rentre avec tes pieds.