«Tragischer Unfall»

14. April 2019 16:59; Akt: 14.04.2019 17:10 Print

Tierfreund (75) von eigenem Vogel getötet

In Alachua County im US-Bundesstaat Florida wurde am Freitag ein Amerikaner von einem flugunfähigen Vogel getötet, den er sich als exotisches Haustier gehalten hatte.

storybild

Kasuare sind auf der Insel Neuguinea und in Nordaustralien heimisch. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Marvin H. (75) wurde am Freitag mit lebensbedrohlichen Verletzungen von den alarmierten Notärzten gefunden und noch in ein Krankenhaus eingeliefert, ehe er trotz Einsatz der Mediziner wenig später verstarb.

Die Polizei spricht laut BBC von einem "tragischen Unfall". H. wurde auf seinem Grundstück von einem Kasuar angefallen, nachdem er vor dem Tier zu Boden gestürzt sei. Die flugunfähigen Laufvögel gelten als «tödlichste Vogelart der Welt» (siehe unten).

Er sei gestorben, als er «tat, was er liebte», so die Lebensgefährtin des 75-Jährigen. Marvin H. hatte einen Faible für exotische Tiere und hatte über die vergangenen Jahrzehnte neben dem auf Neuguinea heimischen Kasuar unter anderem auch Lamas auf seinem Grundstück gehalten.

Tödlichster Vogel der Welt

Kasuare gelten laut Angaben des San Diego Zoos als «tödlichste Vogelart der Welt». Fliegen können die bis zu 1,7 Meter großen und 60 Kilo schweren Laufvögel wegen ihrer verkümmerten Flügel nicht mehr. Dafür können mit ihren kräftigen Beinen Geschwindigkeiten von bis zu 50 Stundenkilometer erreichen. An jedem Fuß besitzen sie zudem eine rund zehn Zentimeter lange, dolchartige Kralle, mit der sie ihren Gegnern tödliche Verletzungen zufügen können.

(L'essentiel/rcp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 14.04.2019 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schued :(

  • Lol am 14.04.2019 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Vogel tötet auch Freunde

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lol am 14.04.2019 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Vogel tötet auch Freunde

  • Pia am 14.04.2019 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schued :(