Latitude Festival

22. Juli 2019 17:07; Akt: 22.07.2019 17:16 Print

Tierschützer sind erbost -​​ Festival färbt Schafe rosa

Als Werbegag färbt ein Musikfestival in England Schafe rosa - und stößt damit auf heftige Kritik.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nicht das schwarze Schaf der Familie, sondern das rosarote! Das Musikfestival «Latitude», welches jährlich in Henham Park in England stattfindet, ging dieses Jahr in den Augen von vielen zu weit: Für einen Werbegag wurden Schafe rosa gefärbt, die Fotos und Videos von ihnen wurden im Internet geteilt.

Sofort stieß die Aktion in den Sozialen Netzwerken auf heftige Kritik von Tierliebhabern. Doch «Latitude» versicherte, die Schafe seien mit natürlichen Farben auf reiner Wasserbasis gefärbt worden. Alle Mittel, die sie verwendet hätten, seien dieselben, die man auf dem Bauernhof als Schutz vor Insekten anwenden würde.

Tierschützer fordern zum Boykott auf

Die Tierschutzorganisation PETA hakte nach: Schafe zu färben, sei trotzdem unangenehm für die Tiere, da man sie festhalten und gegen ihren Willen unter Wasser tauchen müsse. Außerdem könnten die laute Musik und die vielen Gäste Stress bei den Schafen auslösen. Auch andere Tierschutzorganisationen riefen dazu auf, «Latitude» zu boykottieren.

East Suffolks Stadtrat ließ sich jedoch davon nicht stören und verteidigte das Festival. Sie seien zufrieden damit, dass die Schafe mit sicheren und schonenden Farben eingefärbt worden seien und man sei sich sicher, dass die Veranstalter ihr Bestes tun würden, um für das Wohlbefinden der Tiere zu sorgen.

(L'essentiel/sga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Billy am 22.07.2019 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ich könnte mir Boris Johnson mit dem Look gut vorstellen.

  • Werbegag für den gesunden Tierverstand am 23.07.2019 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    lasst doch die Tiere in Ruhe mit eurem blöden Menschenquatsch! ... die haben wenigstens noch ein bisschen Hirn, was mann bei Menschen nicht mehr behaupten kann! ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Werbegag für den gesunden Tierverstand am 23.07.2019 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    lasst doch die Tiere in Ruhe mit eurem blöden Menschenquatsch! ... die haben wenigstens noch ein bisschen Hirn, was mann bei Menschen nicht mehr behaupten kann! ...

  • Billy am 22.07.2019 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ich könnte mir Boris Johnson mit dem Look gut vorstellen.