in den USA

27. Mai 2021 12:24; Akt: 27.05.2021 12:57 Print

Unschuldig Verurteilter ist nach 32 Jahren frei

Gilbert Poole saß wegen Mordes 32 Jahre in einem Gefängnis in Michigan. Er hatte jahrelang gegen den Schuldspruch gekämpft. Nun wurde er freigelassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach 32 Jahren im Gefängnis ist das Mordurteil gegen einen Häftling in den USA aufgehoben worden. Ein Richter in Oakland erklärte das Urteil am Mittwoch für falsch, Stunden später verließ der 56-jährige Gilbert Poole das Gefängnis in Jackson. Er hatte jahrelang gegen den Schuldspruch gekämpft und war dabei vom Innocence Project der Western Michigan University unterstützt worden.

Poole wurde vorgeworfen, 1988 einen Mann in einem Wald bei Detroit erstochen zu haben. Seine Freundin sagte der Polizei, er habe die Tat ihr gegenüber eingeräumt. Ein Zahnarzt erklärte, eine Bissspur am Opfer stamme von Poole. 2015 ordnete ein Berufungsgericht an, das 1988 von der Polizei sichergestellte Material auf DNA-Spuren zu untersuchen. Dabei zeigte sich, dass damals gefundene Blutspuren weder zu Poole noch zum Opfer gehörten.

«Endlich ist die Wahrheit herausgekommen»

Pooles Anwältin Marla Mitchell-Cichon räumte ein, zeitweise sei ihr eine Freilassung unerreichbar vorgekommen. «Wir sind begeistert, dass die Wahrheit endlich herausgekommen ist», sagte sie.

Poole sah höhere Mächte am Werk. Er habe jahrzehntelang gelesen, gelernt und Gesetzestexte gewälzt, doch nichts habe geholfen. «Erst als ich mich einer höheren Macht anvertraute und Gott einsprang und mir eine Schar von Engeln schickte, um über die Regeln und Vorschriften hinwegzublicken und zu sehen, wer im Schmelzofen stand. Ich stand im Schmelzofen. Ich gehörte nicht hierher», sagte er.

Generalstaatsanwältin Dana Nessel ging nicht darauf ein, ob Poole nach einem Programm des Staates Michigan für fälschlich Verurteilte entschädigt wird. Dieses sieht 50.000 Dollar pro Haftjahr vor. Für Poole wären das also 1,6 Millionen Dollar.

(L'essentiel/DPA/fur)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Todesstrafe am 27.05.2021 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    deswegen bin ich dagegen; denn die Justiz ist nicht unfehlbar!

  • mp3 am 28.05.2021 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das freut mich für den Herrn. Es ist schon schlimm genug do lange Unschuldig eingesperrt zu sein aber genau aus solchen Gründen bin ich gegen die Todesstrafe! Egal wie gut die Justiz ist es können immer Fehler geschehen. Hier bekommt der Mann eine finanzielle Entschädigung aber seine abgelaufen Zeit gibt dir kein Geld zurück und kein Geld gibt dir dein Leben zurück wenn man durch Justizirrtümer oder Falschaussagen hingerichtet wird.

  • omgawd am 27.05.2021 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    boahh dat as schlemm...do gouf en onschellecht Liewen ruineiert an zersteiert weinst enger falscher Aussoh :(

Die neusten Leser-Kommentare

  • mp3 am 28.05.2021 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das freut mich für den Herrn. Es ist schon schlimm genug do lange Unschuldig eingesperrt zu sein aber genau aus solchen Gründen bin ich gegen die Todesstrafe! Egal wie gut die Justiz ist es können immer Fehler geschehen. Hier bekommt der Mann eine finanzielle Entschädigung aber seine abgelaufen Zeit gibt dir kein Geld zurück und kein Geld gibt dir dein Leben zurück wenn man durch Justizirrtümer oder Falschaussagen hingerichtet wird.

  • Todesstrafe am 27.05.2021 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    deswegen bin ich dagegen; denn die Justiz ist nicht unfehlbar!

  • omgawd am 27.05.2021 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    boahh dat as schlemm...do gouf en onschellecht Liewen ruineiert an zersteiert weinst enger falscher Aussoh :(