Angst und Schrecken

27. Juni 2018 09:17; Akt: 27.06.2018 09:19 Print

Veganer terrorisieren französische Metzger

Frankreichs Metzger fordern Polizeischutz. Sie haben Angst vor militanten Veganern.

storybild

Eine eingeschlagene Scheibe einer Metzgerei in Lille. (Screenshot BFMTV)

Zum Thema

Metzger in Frankreich schlagen Alarm — sie werden laut dem Branchenverband zunehmend Ziel von militanten Veganern. In einem am Montag bekannt gewordenen Brief an das französische Innenministerium klagt die Fleischer-Innung über «physische, verbale und moralische Gewalt». Die 18.000 Vertreter des Berufsstands bekämen die «Folgen des Medienhypes um die vegane Lebensart» zu spüren, heißt es in dem Schreiben, das der Nachrichtenagentur AFP vorliegt. Von den Behörden fordern die Metzger nun Polizeischutz.

Der Chef der Vereinigung der Metzger, Fleischer und Traiteure CFBCT, Jean-François Guihard, zeigt sich in dem Brief «schockiert» darüber, dass ein Teil der Bevölkerung «der großen Mehrheit ihre Lebensart — um nicht zu sagen ihre Ideologie — aufdrängen will». Schließlich, sagte Guihard dem Sender «BFMTV», seien 97 Prozent der Franzosen Fleischesser. «Wir wollen nur unsere Arbeit machen und in Ruhe Fleisch essen dürfen.»

Vandalische Akte und Sprayattacken

Im nordfranzösischen Lille waren im Frühjahr eine Metzgerei und ein Fischgeschäft verwüstet worden, die Schaufenster anderer Läden wurden mit falschem Blut bespritzt. Zudem wurden Steine gegen die Fenster eines Restaurants geworfen, wie der CFBCT berichtete. Auf Twitter veröffentlichte der Verein am Dienstag Aufnahmen von Überwachungskameras, auf denen vandalische Attacken zu sehen sind.

Die Ladeninhaber machen militante Veganer verantwortlich. Unter anderem werden Metzgereien mit «Stop den Speziesismus» (die Diskriminierung von Spezies) besprayt.

(L'essentiel/kle/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Juste ou pas am 27.06.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Chacun est libre de faire comme il veut , MAIS Là je mettrais 10 ans de prison FERME .

  • Fakenews! am 27.06.2018 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Dites ça vous déranges pas de colporter des fakes news du site valeurs actuelles...

  • Mais bien sur am 27.06.2018 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    C'est amusant car en France on en parle absolument pas....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fakenews! am 27.06.2018 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Dites ça vous déranges pas de colporter des fakes news du site valeurs actuelles...

  • Juste ou pas am 27.06.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Chacun est libre de faire comme il veut , MAIS Là je mettrais 10 ans de prison FERME .

  • Mais bien sur am 27.06.2018 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    C'est amusant car en France on en parle absolument pas....

    • Trimi am 27.06.2018 20:01 Report Diesen Beitrag melden

      Les français ... c'est pas à leur niveau. C'est pas suffisamment con.

    einklappen einklappen