Verkehrte Welt

04. Februar 2016 14:54; Akt: 04.02.2016 15:05 Print

Verärgerte Fahrerin stellt Raser-​​Polizist zur Rede

Das gibt es wohl auch nicht alle Tage. In den USA verfolgte eine Autofahrerin einen Polizeiwagen, weil dieser zu schnell unterwegs war. Sie hielt den Beamten schließlich an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wissen Sie, warum ich Sie angehalten habe?» Dieser Satz wird vielen Autofahrern bekannt vorkommen. Was folgt, ist meist Ärger. So war es auch in diesem Fall in den USA. Mit einem Unterschied. Es war nicht der Polizist, der diese unheilvollen Wörter aussprach, sondern ihm wurde diese Frage gestellt. Ein skurriler Fall aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Claudia Castillo war in Miami-Dade County unterwegs, als ein Auto an ihr vorbei zog. Sie war mit der Fahrweise ganz und gar nicht einverstanden. Also nahm sie die Verfolgung auf. Nach einigen Zeichen zeigte sich der Mann in dem Auto kooperativ und fuhr an den Straßenrand. Die Überraschung bei der ganzen Aktion: Es handelte sich um ein Polizeiauto. Der Officer stieg aus und ging zu Castillo. Die redete nicht lange um den heißen Brei herum und geigte dem Beamten die Meinung. Zu welchem Notfall er den unterwegs wäre, fragte die verärgerte Fahrerin. Der verdutzte Polizist nickte zunächst nur und konnte keine Antwort geben. Er sei teilweise 90 Meilen/Stunde gefahren (145 km/h) warf sie ihm vor.

Der Polizist war sichtlich irritiert und zeigte sich einsichtig. Er sei lediglich auf dem Weg zur Arbeit und glaube nicht, dass er gerast sei. Dennoch merkte man dem Mann an, dass ihm die Situation unangenehm war. Schließlich entschuldigte er sich und versprach, künftig langsamer zu fahren – dann wird er bestimmt auch nicht mehr angehalten.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • irgendeen am 04.02.2016 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat dierf een iwregens och hei machen.

    einklappen einklappen
  • Ech am 05.02.2016 15:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lescht joer am summer live gesin zu féitz. Mat blo luut duerch 2 rondpoints fir bei der aral éng glace kaafen ze goën.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ech am 05.02.2016 15:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lescht joer am summer live gesin zu féitz. Mat blo luut duerch 2 rondpoints fir bei der aral éng glace kaafen ze goën.

  • irgendeen am 04.02.2016 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat dierf een iwregens och hei machen.

    • keen aner am 05.02.2016 07:42 Report Diesen Beitrag melden

      Jo probeier mol :) Bei eis maachen se jo luuchten just un fir net missen 3min bei enger rouder luucht zestoen. An dei eng oder aner keier produzieren duerch den sch*** och noch accidenter, fir dei sie natierlech dono net schold sin. sie haten luuchten jo un.

    • egal wien am 05.02.2016 07:53 Report Diesen Beitrag melden

      Jo dierf een awer ouni camera iwregens, anerefalls kreien se een doduerg wel een onbefugt een gefilmt huet oder wel een den handy am grap haat... also steet et duerno ausso geint ausso... ween as dann gebeit??? (den net vereedegten vu circonstancen hei am land) ( maer si vereedegt maer man waat mer wellen ) -Geriit: (wiem solle mer dann gleewen?! Se sin jo schliisslech vereedegt) Also hei am land baal 0 chance ;)

    einklappen einklappen