Achter Kontinent?

26. Juni 2020 14:18; Akt: 26.06.2020 14:18 Print

Versunkener Kontinent rekonstruiert

Der vor 85 Millionen Jahren entstandene achte Kontinent «Zealandia» konnte nun von Wissenschaftlern in seinem vollen Umfang abgebildet werden.

storybild

Zealandia, der achte Kontinent, konnte nun in seiner vollen Pracht kartiert werden. (Bild: Glomex)

Zum Thema
Fehler gesehen?

2017 bestätigten Wissenschaftler, dass etwa ein Kilometer unterhalb des südlichen Pazifiks ein verschwundener achter Kontinent liegt, der vor Millionen von Jahren versank. Sein vollständiges Ausmaß blieb bis dato unbekannt. Jetzt gelang es Forschern erstmals, ihn komplett zu rekonstruieren und zu kartieren.

Wie Wissenschaftler des Instituts GNS Science am Montag berichteten, verlief die Bestimmung von Kontur und Größe von «Zealandia» erfolgreich. Ihnen gelang es, eine detaillierte Karte zu erstellen, die sie für Interessierte auf einer interaktiven Website online zugänglich gemacht haben. So ist es möglich, den versunkenen Kontinent digital zu erkunden. «Wir haben diese Karten erstellt, um ein exaktes, vollständiges und aktuelles Bild der Geologie von Neuseeland und der südwestlichen Pazifik-Zone zu bieten — besser als je zuvor», erklärte Nick Mortimer in einem Statement.

Abspaltung von Urkontinent

Seinen Ursprung hatte Zealandia vor 85 Millionen Jahren. Die Idee von seiner Existenz ist bereits 25 Jahre alt. Getauft wurde er 1995 von dem Geophysiker Bruce Luyendyk, der vom Urkontinenten Gondwana abgespaltene Krustenteile analysierte. Gondwana entstand wiederum, als sich der Superkontinent Pangea zweiteilte. Der nördliche Teil (Laurasia) würde sich später zu Europa, Asien und Nordamerika entwickeln. Der südliche Teil (Gondwana) formierte das heutige Afrika, Südamerika, Australien und die Antarktis.

Bis 2017 wurde Zealandia als Mikrokontinent klassifiziert. Erst später wurde ihm zugesprochen, dass er alle notwendigen Kriterien für einen Kontinent erfülle. «Würden wir das Meerwasser von der Erde entfernen, wäre es ziemlich klar, dass Zealandia sich abhebt», sagte er 2017 dem US-amerikanischen Wissenschaftsmagazin Science News. «Gäbe es die Diskussion um den Meeresspiegel nicht, hätten wir Zealandia schon längst als das bezeichnet, was es ist — ein Kontinent.»

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.