Lavafluss verstärkt sich

04. Oktober 2021 20:15; Akt: 04.10.2021 20:16 Print

Vulkankegel auf La Palma teilweise eingestürzt

Seit dem Ausbruch am 19. September haben die Lavamengen bereits über 1000 Gebäude zerstört. Nun ist der Vulkankegel teilweise eingestürzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nordseite des Vulkankegels stürzte bereits am Sonntagabend ein, nun verstärken weitere Einstürze den Lavastrom in Richtung Meer. Wie der staatliche spanische TV-Sender RTVE berichtet, fließe das über 1000 Grad heiße Gestein aber auf demselben Weg bergab wie bis anhin. Weitere Evakuierungen seien deshalb zunächst nicht nötig. Laut lokalen Medien habe der Einsturz aber einen schnellen Lavastrom ausgelöst, der mehrere nahe gelegene Städte bedrohe.

Am Sonntag kündigte Regierungschef Pedro Sánchez in Madrid ein Sofortprogramm zur Unterstützung der Betroffenen an. Die Hilfszahlungen sollen gesamthaft 206 Millionen Euro betragen. Nebst den zerstörten Wohngebäuden richtete die Lava auch große Schäden in der Landwirtschaft und an der Infrastruktur an. Vulkanologen können zurzeit nicht prognostizieren, wie lange der Vulkan aktiv bleiben wird.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.